Spiele-Sommerloch? Von wegen!

Die Hitze macht sich breit, die Releases werden rar. In den Sommermonaten klafft ein riesiges Loch im sonst so dichten Release-Kalender. Auch in diesem Jahr gibt’s außer ein paar Aufgüssen oder Sportspielen wenig Neues. Das muss es aber auch nicht, denn unsere und auch eure Spielebibliotheken sind bis zum Anschlag gefüllt. Erwischt!?

Die E3 2015 ist gelaufen. Wir wissen, was uns im Herbst, zu Weihnachten und im nächsten Jahr bevorsteht. Was aber machen wir jetzt? Zwei Monate gilt es zu überbrücken, bis im September wieder Spiele Schlag auf Schlag auf uns nieder prasseln.

Auch ich klage im Sommer meist über den Mangel an Neuheiten, dabei wird meine Liste an ungespielten, aber längst gekauften Titeln immer länger. Hier ein Steamsale, dort ein Humble Bundle. Schon wieder ein halbes Dutzend mehr. Meine Bibliothek quillt über, fast alle Titel fristen ein trotzloses Dasein als ausgegraute Karteileichen.

So schiebe ich seit Jahren die Mass Effect Trilogie vor mir her, gleiches gilt für Borderlands und den dritten Teil von Crysis. Dabei schreit nicht nur mein PC, sondern auch die Wii U auf: The Wonderful 101, Rayman Legends und New Super Mario Bros. U warten ungeduldig. Alle neu, alle noch eingeschweißt, alle nicht gespielt, allesamt tolle Spiele.

Leider kein Einzelfall: Die meisten Spiele eines Steamusers bleiben gänzlich unbeachtet. So auch bei mir.

Im Sommer nichts zu spielen? Wer’s glaubt… Hier ein Blick auf meine Steam-Statistik.

Wer soll das alles spielen?

Meine Zeit ist zu knapp geworden. Zeit, die ich allerdings – Spielflaute sei Dank – jetzt habe. Doch nicht nur alte Spiele warten auf mich, das frisch erschienene Wolfenstein: The Old Blood reiht sich ganz oben ein, dahinter tummeln sich Far Cry 4Alien: Isolation, The Crew und Splatoon. Immer mit der Ruhe, einer nach dem anderen! Aber wen wähle ich jetzt aus? Manchmal fühle ich mich bei dieser enormen Auswahl an Titeln erschlagen und entscheide mich dann für einen Film. Einfach berieseln lassen, doch dann das: Wieder nichts gespielt. Es werden immer mehr – wo soll das nur hinführen, Christoph? Mein Gewissen, ein Arschloch. Ein undankbares.

Also lieber Leser, solltest du in einem ähnlichen Dilemma stecken, mache es wie folgt: Wähle dir zwei tolle Titel aus, lass die Münze entscheiden, fahr die Rollos runter, nimm dir ein kühles Getränk und tauch ab in eine Welt, die du seit Wochen, Monaten oder Jahren schon vor dir hergeschoben hast. Nur weil der Titel nicht mehr von den Medien gehyped wird, etwas älter ist und nur noch wenige Euro gekostet hat, ist er immer noch so gut, wie damals attestiert. Vielleicht sogar noch besser, denn das Serverchaos im Mehrspielermodus ist passé, etwaige Startprobleme mit Patches längst bereinigt. Ok, die Update-Downloads könnten noch auf euch warten. Zur Abhilfe die PCs und Konsolen rechtzeitig anwerfen, dann geht’s stressfrei los.

Farbklecks und Regimedreck

Meine Wahl fiel auf Splatoon und Wolfenstein: The New Order. Einen Münzwurf? Brauchte ich nicht, ich spiele beides parallel. Am Tag den farbenfrohen, gute Laune Shooter von Nintendo, der nicht besser zu einem heißen Sommer passen könnte. In lauen Sommernächten schleiche ich dann im Mondschein mit B. J. Blazkowicz in Burg Wolfenstein herum, derbe Action und perfekt platzierte One-Liner inklusive.

Für alle, die ich mit meinen Weißheiten nicht beeindrucken konnte oder die akuten Spielemangel verspüren, eine (gänzlich unvollständige) Liste der nennenswerten Spiele des Sommers:

Juni

  • Yoshi’s Woolly World (WiiU) – 26. Juni
  • MotoGP 15 (PS3, PS4, X360, Xone) – 26. Juni

Juli

  • F1 2015 (PC, PS4, Xone) – 10. Juli
  • God of War 3 Remastered (PS4) – 15. Juli
  • Rory McIlroy PGA Tour (PS4, Xone) – 16. Juli

August

  • Rare Replay (Xone) – 4. August
  • Risen 3 Enhanced Edition (PS4) – 21. August
  • Madden NFL 16 (PS4, Xone) – 27. August
  • Devil’s Third (WiiU) – 28. August
  • Dishonored – Definitive Edition (PS4, Xone) – 28. August

Written by: Christoph Liedtke

Luftpolsterzerdrücker Vor über 20 Jahren entstand die Liebe zu Videospielen – SNES sei Dank. Es dauerte einige Zeit, bis ich auch der Hardware verfallen war. Nach Jahren der nerdigen Bildung mit diversen Spiele- und Technikmagazinen, entschloss ich mich 2012 erstmals über meine Passion zu schreiben. Es folgte ein Blog, ein Volontariat bei consol.AT sowie Gamers.at und derzeit schreibe ich als freier Redakteur für E-MEDIA. Um die Zeit neben Artikeln, Studium, Freundin und Hündin noch weiter zu dezimieren, entstand parallel unser Projekt namens CONTINUE, denn Videospiele und Technik dürfen niemals zu kurz kommen! Fragen, Anregungen, Feedback oder harsche Kritik bitte an: liedtke@continue-magazin.at Danke für’s Lesen und auf bald.