Ronja ist hier: 8 Aussagen und 10 Geständnisse

Überschriften mit Nummern wirken, und so ist es auch mit Listen. Superspezifisch sollten sie auch noch sein, und vielleicht ein oder zwei Keywords enthalten, fertig ist der Clickbait. Alex meinte, jetzt ist es Zeit für einen „Hier-Bin-Ich“-Post, bevor ich mich gleich in meine Themen begebe. Dann muss ich wohl abliefern, meint ihr nicht auch?

*Eine junge Frau im Kriegergewandt (sic!) kommt durch die Tavernentür herein und geht langsam, neugierige Blicke um sich werfend, zum Anschlagblatt, nachdem sie sich ein Glas Ale an der Theke bestellt hat. Sie setzt sich auf einen nahen Stuhl, zückt Pergament und Feder und beginnt eifrig zu schreiben*

So beginnt mein allererster Post im Forum meines Ultima Online PvP Rollenspiel Freeshards „Lands of Camelot“, geschrieben vor fast einem halben Leben. Meinen Mainchar habe ich damals so vorgestellt, und irgendwie gilt viel davon auch heute noch für mich selbst:

Ultima Online: „Rollenspiel“

„Daiquiry Gal’Dorien ist eine sehr lebensfrohe Person. Sie ist impulsiv und offen allem Neuen gegenüber. Alle Sachen, die sie macht, macht sie mit ganzem Herzen. Sie hat einen ausgesprochen guten Sinn für Humor (ahem, und eine hohe Meinung von sich selbst, Anmerkung der Redaktion), kann manchmal auch etwas naiv auf andere wirken, da sie oft in Gedanken verloren ist und nicht genau zuhört. Sie ist eine Kriegerin, aber um in Camelot an Gold zu kommen, hat sie sich auf das Tinkerhandwerk verlegt, in dem sie nun fast Expertin ist. Ausserdem geht sie hin und wieder gern Fischen.“

Fischen zähle ich zwar IRL nach wie vor nicht zu meinen Hobbies, aber Texte schmieden ist ja auch irgendwie sowas wie Kunsthandwerk. Der nächste Abschnitt handelt dennoch vom Fischen: Für Komplimente.

Wer Freunde hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen – oder so

Über sich selbst zu schreiben ist immer schwer, und ehrlich gesagt ist es mir bisher noch nicht gelungen, eben dies zu tun, ohne dass ich das Ergebnis nachher gehasst habe (außer es war wohlverpackt in die Beschreibung eines Rollenspielcharakters, der verdächtig viel mit mir gemeinsam hatte). Deshalb habe ich mir für meine Vorstellung überlegt, ich könnte ja zur Abwechslung auch mal andere zu Worte kommen lassen. Also habe ich ein paar meiner besten Freunde und Zockerkollegen gebeten, spontan einen Satz über mich zu sagen. Here it goes:

Raiden ist Serious Business

Raiden ist Serious Business

  1. „Movement is nicht so dein Ding, aber das machst du mit deinem Mundwerk wieder wett.“
  2. „Nerdbait.“
  3. „Mit dir kann man viel Unsinn machen aber auch Tacheles reden.“
  4. „Eigentlich seltsam, dass du immer Dieb- oder Kriegercharaktere wählst, du bist eher so ’ne Heilertype IRL.“
  5. „Bei dir ist jeder Kommentar immer irgendwie eindeutig-zweideutig.“
  6. „Du bist gastfreundlich, offen und kannst verdammt gut kochen.“
  7. „You always want to talk it out to the bitter end.“
  8. „You are some kind of social glue to a group, I guess that’s why you were our guild leader for so long.“

 

Kennt ihr mich jetzt besser? Ich musste jedenfalls nach diesen Aussagen die eine oder andere Diskussion zum Thema Rollenklischees und Selbstbild vs. Fremdbild vom Zaune reißen sowie das eine oder andere Tränchen (der Rührung und des Entsetzens über Klischees wegen gleichermaßen) verdrücken.

10 Fakten über mich

Zu den obigen mehr oder weniger akkuraten und Games-bezogenen Aussagen meiner Freunde möchte ich nun gern noch den einen oder anderen Fakt über mich selbst hinzufügen. Ein Auszug:

  1. Mein erstes richtiges Suchtspiel war Sim City 2000, dicht gefolgt von Age of Empires und Anno 1602 im Endlosmodus, wer braucht schon Kampagne?
  2. Ich habe nie Starcraft gespielt, aber dafür um so mehr Warcraft 3: Frozen Throne.
  3. Ich spiele nicht gerne MOBA’s, habe aber kürzlich meine Liebe zu Dota 2 eSports entdeckt: Besonders dann, wenn mein Lieblingsteam OG spielt. #8kMMRGOD
  4. Baldur’s Gate 2 war der Beginn meiner Liebe zu Rollenspielen.
  5. Ich habe mein Leben zu 1/3 in Deutschland, 1/3 in der Schweiz und einem angeknabberten 1/3 in Österreich verbracht. Und ja, ich weiß, das geht sich mathematisch nicht ganz aus.
  6. Sandbox Spiele wie Minecraft und Landmark sind mein liebster Spielplatz.
  7. Ich liebe die Deutsche Sprache, meine ist aber so verdorben, dass ich aus meinen Texten nach dem ersten Entwurf immer erst 10+ unnötige Anglizismen löschen muss. That’s what the internet does to you.
  8. Meine PS4 ist die erste Konsole, die ich je besessen habe, und die habe ich auch eher für meinen Mann gekauft, damit ich ihn zum Videospielen bringe. Bisher semi-erfolgreich.
  9. Dementsprechend kenne ich viele viele Exklusivtitel und natürlich Nintendo-Spiele gar nicht. There, I said it. Lieber gleich raus damit, bevor es jemand aufdeckt.
  10. Ich bin schon mal beim Quake 3 Arena Finale auf einer LAN Party vor dem Lautsprecherturm eingeschlafen. Die ganze Nacht Age of Empires Matches zocken hatte eben Folgen.

 

WoW: Hast du mal Feuer? © Dice, MoD

WoW: Hast du mal Feuer? © Dice, MoD

Das sollte für den Anfang einmal reichen. Ich habe noch das eine oder andere Geständnis hinzuzufügen, aber die spare ich mir für die Zukunft (Teaser!). Zu erwarten gibt es von mir Artikel zu meinem Gaming Life, MMOs, Strategiespielen und Aufbausims. Außerdem den einen oder anderen Film (meistens bin ich „zu müde“ um einen Film anzufangen, und schaue dann lieber stattdessen fünf Folgen einer Serie – wo ist da die Logik?). Das alles gespickt mit Popkultur-Referenzen (oder das was jemand über 30 dafür hält), unterdrücktem YouTube Slang und vielleicht auch mal einem politically korrekten Rant – wir werden sehen.

Landmark: Sandbox und MMO in einem = Mein perfektes Spiel

Landmark: Sandbox und MMO in einem = Mein perfektes Spiel

Ach ja, Twitter ist das soziale Medium meiner Wahl, dort könnt ihr mich unter @XalyPlays finden und anquatschen. Ich möchte wirklich gern bald über 1000 Follower haben, also seid so nett. Ich freue mich, hier zu sein und hoffe, dass ich mit meinen Beiträgen zu euer Unterhaltung beitragen kann. Außerdem streame ich in unregelmäßigen Abständen auf Hitbox und verspreche seit zwei Jahren, dass ich mal wieder ein Video auf meinem YouTube Kanal hochladen werde. </ShamelessSelfpromotion>

Danke an die Continue-Mag Herren für ihr Vorschussvertrauen in meine Entertainerqualitäten, meinen Journalismus-Lehrer im Gymnasium (Hey, sehen Sie, das wird doch noch was!) und meinem Medienwissenschaften Professor von dem einen Seminar „Filme lesen – Texte sehen – Räume spüren“ zu dem ich in dem halben Semester an der Uni nie hingegangen bin.

Written by: Ronja Antesberger

Social Bumblebee Seit ich mir einen eigenen PC leisten konnte, bin ich den Pixeln verfallen, und blicke auf eine lange Karriere als bürgermeisternde Schneiderin in Ultima Online, täglich raidende Assassine in EverQuest 2 und alles-und-jede-Quest-abschließender Geralt in allen Witcher Spielen zurück. Meine Liebe gilt den Strategiespielen der späten 90er, wie Age of Empires und Command & Conquer sowie jeglicher Variante an Rollenspiel. Mein Faible für Indies und Selbstdarstellung hat mich vor einigen Jahren zum Streaming und zu YouTube gebracht, und in Konsequenz auch endlich beruflich in den Bereich. Nach über einem Jahr bei der Wiener Video Game Livestreaming Plattform Hitbox konzentriere ich mich nun auf meinen selbstständigen Pfad als Social Media Marketing und PR Beraterin, Bloggerin und SchreiberlingIn for „All Things Video Games“. Ich freue mich, als Neuzugang beim Continue-Magazin dabei zu sein, wir hören uns im nächsten Podcast! Bei Fragen, Anregungen und Feedback: antesberger@continue-magazin.at oder einfach auf Twitter.