Retro: Arbeitsplatz 2005

Eigentlich wollt ich was zu Ori schreiben, aber der Artikel nimmt mich doch mehr mit als gedacht, also hab ich euch ein schönes Retro-Foto aus dem persönlichen Archiv gezogen.

Skibrille, Zahlscheine, Cardreader und sogar eine UMD (das waren die lustigen Games für die PSP!). Eigentlich ein wunderschönes Motiv, das ich vor genau zehn Jahren aus irgendeinem Grund festgehalten und bis heute gesichert habe. Was ihr hier seht war mein Home-Office für einige consol.AT-Artikel im Jahr 2005. Wir hatten ja noch kein großes Büro und von einer Anstellung war auch noch keine Rede. Wir hatten ja nix damals!

Wer von euch 2005 schon ein Apple-Fan war, der kann sich vielleicht an das Ding am linken Rand erinnern. Ein iBook G4, das mir lange die Treue gehalten hat und mein Fantum für die Apfel-Marke aufkeimen hat lassen. Damals gab es eine Studentenaktion, bei der man tatsächlich einen iPod (der mittlerweile den Geist aufgegeben hat) zum iBook dazugeschenkt bekam. Oder war es nur verbilligt? Ach, sowas in dem Stil. Daneben mein PC mit schicker Designer-Tastatur. Alles in weiß … oder sagen wir Champagnerfarben … damit man die Fettflecken besser sieht. Hehe.

Den Diablo-Büchern und -CDs kann man auch schon meine frühe Begeisterung für Blizzard entnehmen und meine Sucht nach Mannerschnitten ist ebenfalls bis heute ungebrochen. Das in dem Glas war damals übrigens noch Apfelsaft, kein Redbull. Verrückt, nicht wahr? Ich hab mich zumindest ein wenig verändert.

Warum ich den Kurier als Inspiration für einen Artikel genutzt habe kann ich heute nicht mehr rekonstruieren, genau wie die Dancing Stage Max CD. Ich hab das Game nie gespielt, würde ich heute behaupten, aber ich kann mich wahrlich nicht mehr an alles erinnern. Ist ja schließlich schon zehn Jahre her. Seufz.

Ach ja, mein Ordnungssinn hat sich bis heute nicht verbessert. Aber zumindest hab ich keine Skibrille mehr am Schreibtisch liegen. In diesem Sinne. Bis bald und spielt schön.

Written by: Alexander Amon

Motivator Ich bin seit ca. 12 Jahren redaktionell mit Videospielen verbunden und war zuletzt Chefredakteur des Fachmagazins für Computer- und Videospiele consol.AT und ihren deutsch-schweizerischen Ableger consolPLUS. Aktuell bin ich PR Manager beim Spieleentwickler Sproing, gebe auf dieser Website allerdings nur meinen privaten Senf zur allgemeinen Situation ab. CONTINUE betreue ich redaktionell und emotional, diene in vielen Punkten als Ansprechpartner und Koordinator. Bei Fragen und/oder Anmerkungen schreiben Sie mir doch einfach an amon@continue-magazin.at. Besten Dank und bis bald.