News der Woche #2

PlayStation Now mit Abo-Modell, DOS-Klassiker im Browser spielen, Systemanforderungen für The Witcher 3 enthüllt und ein 12″-MacBook Air mit nur zwei Anschlüssen – die News der Woche #2!

PlayStation Now mit Abo-Modell startet am 13. Januar

PlayStation Now, Sonys Spiele-Streamingdienst, bekommt ein Abo-Modell spendiert, das den Service durch niedrige Preise und den Wegfall zeitlicher Begrenzungen deutlich attraktiver macht. PlayStation 4-Zocker aus Nordamerika bekommen ab 20 Dollar im Monat Zugriff auf über 100 PS3-Spiele, günstiger wird’s mit einem dreimonatigen Abonnement für 45 Dollar. Wann weitere PlayStation Now fähige Endgeräte unterstützt werden, bleibt ebenso noch ein Geheimnis wie ein konkreter Europatermin.

16015562780_8f9950c70e_z

Quelle: http://blog.us.playstation.com/2015/01/05/playstation-now-subscription-program-all-the-details/

Archive.org: 2.3000 MS-DOS-Klassiker im Browser spielen

Auf Archive.org stehen nun 2.300 MS-DOS-Klassiker bereit und warten von euch gespielt zu werden. Direkt im Browser können die Spiele gestartet werden. In einem ersten Test funktionierte die Emulation bis auf ein paar Hänger schon recht gut, obwohl sich die zuständige DOSBOX erst im Beta-Stadium befinden soll.

Bildschirmfoto 2015-01-11 um 14.11.53

Systemanforderungen für The Witcher 3 enthüllt

Der polnische Entwickler CD Projekt RED hat im offiziellen Blog die Systemanforderungen der PC-Version für das dritte und letzte Abenteuer des Hexers Geralt von Riva veröffentlicht. An eure Hardware stellt The Witcher 3 ähnliche Anforderungen wie Assassin’s Creed: Unity. Auffällig sind jedoch die unterschiedlichen Empfehlungen für CPUs und GPUs: Während jeweils ein im Vergleich schnellerer Intel-Prozessor gefordert wird, müssen AMD-Liebhaber grafisch ein Stück potenter ausgestattet sein, als Besitzer von Nvidia-Grafikkarten. Wie die Performance letzten Endes aussieht und wie viele Bugs die Entwickler dem Spiel noch entreißen können, erfahren wir hoffentlich am 19. Mai. Dann will CD Projekt RED nach zwei Verschiebungen The Witcher 3 endlich veröffentlichen.

th-3603-927-720x405

Minimale Anforderungen

  • Intel Core i5-2500K 3.3GHz oder AMD Phenom II X4 940
  • Nvidia GeForce GTX 660 oder AMD Radeon HD 7870
  • 6 GB RAM
  • 40 GB freier Festplattenspeicher
  • Windows 7 oder 8.1, jeweils in der 64 Bit-Version

Empfohlene Anforderungen

  • Intel Core i7 3770 3,4 GHz oder AMD FX-8350 4 GHz
  • Nvidia GeForce GTX 770 oder AMD Radeon R9 290
  • 8 GB RAM
  • 40 GB freier Festplattenspeicher
  • Windows 7 oder 8.1, jeweils in der 64 Bit-Version

Continue-Tipp: Wollt ihr eure Möhren für kommende Highlights wie The Witcher 3 oder GTA V aufrüsten? Der Hardwarestillstand der vergangenen Jahre ist durch PS4 und Xbox One vorüber. Durch den großen Arbeitsspeicher der Konsolen, der auch vom Grafikchip genutzt werden kann, braucht ihr unbedingt mehr VRAM. Bei der Prozessorwahl reicht ein Vierkerner von Intel. Greift am besten zum kleinsten, derzeit erhältlichen Intel Core i5 für den Sockel 1150, schnappt euch mindestens 8 GB RAM und eine aktuelle, flotte GPU im Preisbereich ab 200 Euro mit mindestens 3 Gigabyte VRAM. Hoch im Kurs sind bei AMD R9 290(X), Nvidia hat mit der GTX 970 derzeit nur etwas im Preisbereich ab 300 Euro im Sortiment, eine günstigere GTX 960 wird für den 15. Januar erwartet.

Quelle: http://en.cdprojektred.com/news/the-witcher-3-wild-hunt-pc-system-requirements-are-here/

MacBook Air-Nachfolger mit nur noch zwei Anschlüssen?

Die neuen Gerüchte zu einem komplett überarbeiteten 12″-MacBook haben es in sich: Wie die gut informierte Mac-Website 9to5Mac aus nicht genannten Quellen erfahren haben soll, werde Apple im neuen MacBook Air auf fast alle Anschlüsse verzichten. Ermöglichen soll das der neue USB-Typ-C-Anschluss, der nicht nur zum Anschluss weiterer Geräte dient, sondern erstmalig auch Notebooks laden kann. Der Wegfall vom MagSafe-Anschluss und SD-Karten-Slot ermögliche Apple eine noch kompaktere Bauweise. Die Redaktion rund um 9to5Mac hat auf den Gerüchten hin erste Bilder angefertigt, die das kommende MacBook Air mit dem derzeitigen Vergleichen.

profilecompare-copy

Apple soll das neue MacBook Air mit nur jeweils nur einem USB-Typ-C-Port und 3,5mm-Audioanschluss bestücken – etwas dürftig, wie wir finden. Sobald der Akku nach einer Ladung schreit, müssten angeschlossene Geräte, wie Monitor oder Festplatten abgestöpselt werden. Eine Adapterlösung wäre für uns nicht wünschenswert, da umständlich und – wie von Apple bekannt – teuer. Weitere Render-Bilder und Details entnehmt ihr dem Quellen-Link.

Quelle: http://9to5mac.com/2015/01/06/macbook-air-12-inch-redesign/

Written by: Christoph Liedtke

Luftpolsterzerdrücker Vor über 20 Jahren entstand die Liebe zu Videospielen – SNES sei Dank. Es dauerte einige Zeit, bis ich auch der Hardware verfallen war. Nach Jahren der nerdigen Bildung mit diversen Spiele- und Technikmagazinen, entschloss ich mich 2012 erstmals über meine Passion zu schreiben. Es folgte ein Blog, ein Volontariat bei consol.AT sowie Gamers.at und derzeit schreibe ich als freier Redakteur für E-MEDIA. Um die Zeit neben Artikeln, Studium, Freundin und Hündin noch weiter zu dezimieren, entstand parallel unser Projekt namens CONTINUE, denn Videospiele und Technik dürfen niemals zu kurz kommen! Fragen, Anregungen, Feedback oder harsche Kritik bitte an: liedtke@continue-magazin.at Danke für’s Lesen und auf bald.