INSIDE

It’s dark, it’s vast, it’s dead INSIDE.

Als ich das erste Mal die Welt von LIMBO betreten hatte war ich von der dichten Atmosphäre begeistert und gleichzeitig schockiert, wie gnadenlos brutal das Spiel doch war. Ein kleiner Fehler und es wurden einem die Lichter ausgeknipst. INSIDE knüpft exakt an diesem Erfolgsrezept an und darf durchaus als ein LIMBO 2.0 angesehen werden.

Ihr werdet sofort ins Spielgeschehen geworfen, indem ihr mitten im Nichts erwacht und eure Reise beginnt. Diese führt euch durch die dunkelsten Ecken mit Gefahren an jeder Ecke. Seien es Wächter, die nach euch suchen oder reißende Hunde, die euch nachjagen und bei Kontakt ohne zu zögern zerfleischen; Obacht sei zu jedem Augenblick geboten!

INSIDE

Zwischen den Laufpassagen, welche die Welt nahtlos miteinander verknüpfen gilt es auch jede Menge Rätsel zu lösen. Teils physikbasierend, teils einfach durch logisches Verständnis und Geschick. Viele Elemente kehren aus LIMBO wieder, so auch ein Equipment, welches die Laufwege der Untoten kontrollieren kann. Zwar hatte es im Vorgänger eine nicht ganz exakt gleiche Funktion, aber man sieht deutlich, dass man sich davon selbst inspirieren ließ.

Unterwasser-Level geben dem Ganzen eine gelungene Abwechslung, welche zwar nicht ganz die Vielfalt an genialen Rätseln bieten, wie zu Lande, aber dafür mit optisch beeindruckenden Szenen punkten können. Viel mehr kann an dieser Stelle auch nicht verraten werden, da der Spielverlauf jedem selbst zum Erkunden überlassen werden sollte. Es sei jedoch noch erwähnt, dass die Animationen und die Präsentation im Ganzen ein ganz neues Level für andere Spiele setzt. Ich habe selten ein Gesamtwerk gesehen, welches so polished ist.

Fazit

INSIDE mag zwar nichts Neues sein und an sich bleibt doch ein fahler Beigeschmack, wenn man unweigerlich dauernd an LIMBO denken muss und sich immer wieder selbst vorredet: „been there, done that“ – im nächsten Moment wird einem dann aber doch wieder etwas geboten, das man so noch nicht kannte. Allenfalls bleibt zu sagen, dass INSIDE ein Pflichttitel für alle ist, die LIMBO bereits geliebt haben oder jene, die auf atmosphärische und gemütliche Rätsel gespannt sind.

WERTUNG: 9/10

PS: Und ich wollte immer schon mal MUSE in eines meiner Reviews einbauen. Wie passend 😉

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at