Forza Horizon 3 lädt zum Wettrennen

Ihr seid Arcade-Fans und Autonarren? Dann lässt Forza Horizon 3 für euch den richtigen Gummi qualmen!

Es gibt drei Arten von Menschen: Die einen, die völlige Autonarren sind und die Simulation lieben; die anderen, die das Thema ‚Autos‘ völlig kalt lässt und dann noch jene, die sich zwar für Autos interessieren, aber den Spaß und die Simplizität in den Vordergrund stellen. Genau für letztere Gruppe gibt es mit Forza Horizon 3 jetzt ein Aufatmen.

Eine große Auswahl an unterschiedlichsten Wägen erwartet euch.

Eine große Auswahl an unterschiedlichsten Wägen erwartet euch.

Diesmal verschlägt es den arcadingen Racer nach Down Under, Australien. Die Weiten des östlichen Kontinents sind für euch und eure Boliden geebnet. Die Spielwelt erstreckt sich im Vergleich zum Vorgänger gleich über die doppelte Größe und ist wieder gespickt mit allerlei Herausforderungen. Wie in Australien üblich gilt der Linksverkehr, ein etwas hartnäckigeres Umgewöhnen steht euch also bevor. Habt ihr das dann aber gemeistert, werdet ihr große Freude an Rennen, Drift Zonen, Zerstörungs-Missionen oder auch simplen Blitzern vorfinden, an denen ihr mit Bleifuß vorbeibrettern müsst. Das Gute daran: Es gibt auch größere Renn-Events, die ihr diesmal auch selbst organisieren könnt. Egal ob auf asphaltierter Straße, Schlammwegen durch den Dschungel oder am Sand entlang mit einem kühlen Abstecher in eine Meereszunge – Forza Horizon 3 scheut sich nicht davor, euch überall hinzuschicken.

Forza Horizon 3 ist ein wenig verrückt. Rennen gegen einen Helikopter gehören zur Grundausstattung der Challenges.

Forza Horizon 3 ist ein wenig verrückt. Rennen gegen einen Helikopter gehören zur Grundausstattung der Challenges.

Außerdem auf eurer Agenda steht das Anlocken von Fans, die ihr durch geschickte PR-Stunts oder sonstige Erfolge in Rennen anlocken könnt, um so mehr Popularität zu genießen, damit ihr in Zukunft noch größere Events organisieren könnt. Damit ihr euch auf der Suche nach schriller Straßenaction nicht verirrt, begleitet euch Anna, das freundliche Navigations-System von nebenan. Weiters lässt es sich in den verlassenen Gegenden von Australien besser fahren, wenn man die richtige musikalische Untermalung bei sich hat. So liegt es an euch, die richtigen Radiosender für eure Events ans Land zu ziehen. Die Auswahl reicht dabei von Electro-Sounds über klassische Musik bis hin zu rockigen Nummern. Diese gibt’s übrigens frei nach GTA auch im Auto zum Umschalten und Berieseln lassen.

Grafisch kann sich der Titel sehen lassen.

Grafisch kann sich der Titel sehen lassen.

Sehr cool ist auch die Tatsache, dass sich die Kampagne sowohl alleine, als auch im Co-op mit bis zu drei weiteren Mitspielern bestreiten lässt und online kann man an Rennen mit bis zu 12 Teilnehmern um den begehrtesten Podestplatz mitfahren. Wie schon aus Burnout Paradise beliebt: Der Switch zwischen der offline und online Kampagne passiert nahtlos über das Menü und ohne weiteren Ladezeiten. Der Spielstand bleibt dabei der selbe und ihr könnt so jederzeit weiterspielen, egal ob alleine oder zu mehrt. Längere Ladezeiten gibt es dafür in Menüs und beim Autokauf, was zwar nicht weiters tragisch ist, jedoch ein wenig das Pacing dämpft. Aus über 450 Fahrzeugen könnt ihr euer liebstes auswählen, neu lackieren, tunen und sogar das Nummernschild und die Hupe abändern. Und zu guter Letzt könnt ihr noch Fahrer aus eurer Freundesliste zu „Drivataren“ rekrutieren, die dann an euren Events teilnehmen. Ein lustiger Bonus.

Fazit

Auch wenn sich meine Begeisterung für seriöse Rennspiele im Zaum hält, so hatte ich mit Forza Horizon 3 sehr viel Spaß. Einerseits, weil es eben nicht ganz so seriös rüberkommt und andererseits auch ein wenig an Burnout Paradise erinnert, welches ich bis heute als bestes Rennspiel aller Zeiten ansehe. Forza Horizon 3 kann mit atemberaubender Grafik und wunderschönen Wetter- und Belichtungseffekten punkten, bringt einen tollen Soundtrack mit sich und jede Menge Stunden an Spielspaß, die garantiert nicht langweilen. Autofans oder solche die es noch werden wollen: zugreifen!

WERTUNG: 9/10

Wir bedanken uns bei Microsoft für die Bereitstellung eines Testmusters.


Wer uns unterstützen möchte, kann über unseren Amazon-Partnerlink oder direkt über folgende Auswahl einkaufen. Der Preis bleibt unverändert; uns kommt jedoch ein kleiner Betrag zugute, über den wir uns natürlich freuen würden 🙂

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at