FIFA 17 schickt euch auf Karrierereise

Schon mal davon geträumt, eure eigene emotionale Fußball-Karriere zu erleben? Der FIFA 17 Story-Modus macht’s möglich!

FIFA ist ein Spiel der EA Sports Reihe, welches jährlich mit einem mehr oder weniger attraktiven Update und neuem Cover-Star auf den Markt kommt. Und jedes Jahr auf Neues fragen wir uns alle, ob das alles für einen Neukauf überzeugend genug ist. Nun, Verkaufszahlen geben EA zumindest schon mal recht. Und dieses Jahr hat man sich noch was ganz Besonderes neben den üblichen Kader-Updates und sonstigen Finessen einfallen lassen: einen Story-Modus.

Alex Hunter stürmt an die Spitze

Alex Hunter stürmt an die Spitze

Lasst uns diesen gleich mal näher betrachten. In „The Journey“ schlüpft ihr in die Rolle des jungen Nachwuchshelden Alex Hunter, welcher noch ein wenig die Lorbeeren seines Großvaters Jim Hunter genießen darf. Der 17-jährige Bursche, in bescheidenen Verhältnissen im Londoner Vorort Clapham aufgewachsen, steht kurz vor seinem Durchbruch in der englischen Premier League. Durch eine grandiose Saison seines Großvaters in den 1960er Jahren, ist „Hunter“ noch immer ein klingender Name bei allen, dennoch ist Alex auf sich alleine gestellt und sein Einstieg in den Profisport gestaltet sich alles andere als einfach. Ihr werdet dabei Höhen und Tiefen erleben und eure Emotionen werden Achterbahn fahren.

Das Gameplay ist das beste bislang in der FIFA-Reihe

Das Gameplay ist das beste bislang in der FIFA-Reihe

Ich konnte mit Alex bei meinem englischen Lieblingsclub Liverpool FC anheuern und landete natürlich erst mal auf der Ersatzbank. Aber Jürgen Klopp, seines Zeichens Trainer des Traditionsclubs, hatte von Anfang an ein Auge auf mich und ließ mich immer wieder mal für die letzten 30 Minuten auf das Feld, um englische Fußballluft schnuppern zu können. Zwischen den Matches gestaltete sich das Programm abwechslungsreich mit Trainig, welches man in den vergangenen Jahren in den Ladesequenzen absolvieren durfte. Nun ist es also fixer Bestandteil von „The Journey“ und je besser man abschneidet, desto schneller erhöht ihr eure Werte. Anfangs habt ihr eine Bewertung von ungefähr 60 von 99 möglichen Punkten. Der Weg nach oben ist also ein langer. Außerdem gibt es Social Media Kanäle, in denen ihr die Reaktion der Fans und Mitstreiter verfolgen könnt. Vor allem mit eurem langjährigen Freund Gareth Walker, der in der Story einen großen Platz einnimmt und euch euren Platz am Feld streitig macht. Für Spannung und Emotionen ist definitiv gesorgt. „The Journey“ wurde übrigens in Zusammenarbeit mit Premier League-Stars wie Harry Kane, Eden Hazard und Anthony Martial entwickelt. Auch Marco Reus und andere Stars spielen darin eine große Rolle.

Auch die Frauen sind wieder vertreten

Auch die Frauen sind wieder vertreten

Um nicht zu viel vom Story-Modus zu verraten, blicken wir noch ein wenig auf den restlichen Umfang von FIFA 17. Mit dabei sind natürlich wieder Online- sowie Offline-Matches, das FIFA Ultimate Team (und ja, auch dieses Jahr schafft es EA nicht, das umzubenennen. Daher schreibe ich es für alle Österreicher lieber aus.) sowie jeder Menge Feintuning in den einzelnen Modi und am Gameplay. Dieses Jahr kommt auch erstmals die Frostbite-Engine in FIFA 17 zum Einsatz, wodurch die grafische Repräsentation noch einen Tick prächtiger zeigt. Obendrein spielt sich FIFA besser als je zuvor. Spielsituationen, Ballphysik und auch Animationen wirken einfach so flüssig wie nie zuvor. Hier hat EA einen wahrlich guten Job getan und versüßt uns das kommende Jahr mit einem beinahe tadellosen Erlebnis.

Fazit

FIFA 17 stellt für mich den bislang absoluten Höhepunkt der Reihe dar. Nie zuvor hatte ich das Gefühl, dass ich mich tatsächlich am Rasen befinde bzw. mir ein Fußballspiel im TV ansehe. Die Ballphysik und das gesamte Handling wirkt wie aus einem Guss und spielt sich wunderbar. Auch sonst gibt es wenig zu bemängeln. Die einzelnen Modi sind umfangreich und unterhalten unzählige Stunden. „The Journey“ ist der Höhepunkt für mich und ich erwarte mir, dass dieser Modus auch in NHL 18 nächstes Jahr seinen Einzug findet. Einzig und allein schade finde ich es, dass man einen fixen Charakter darin spielen muss. Hier wäre die Möglichkeit erwünscht gewesen, dass man seinen eigenen Pro Charakter, den man jahrelang in „Be-a-Pro“ gespielt hat, auf der Karriereleiter begleitet. Gepaart mit dem eigenen Game Face wäre das ein Hit gewesen. So kann ich mich persönlich nicht zu hundert Prozent mit Alex Hunter identifizieren. Aber so bleibt wenigsten Luft nach oben für nächstes Jahr.

ACHTUNG: Der Story-Modus „The Journey“ ist nur auf auf der PC, PS4 und Xbox One Version des Spiels enthalten!

WERTUNG: 9/10

Wir bedanken uns bei EA für die Bereitstellung eines Testmusters.


Wer uns unterstützen möchte, kann über unseren Amazon-Partnerlink oder direkt über folgende Auswahl einkaufen. Der Preis bleibt unverändert; uns kommt jedoch ein kleiner Betrag zugute, über den wir uns natürlich freuen würden 🙂

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at