Tunnelblick fürs Wesentliche

Auf der Suche nach einem Ersatz für F-Zero oder Wipeout? Dann seid ihr hier richtig: FAST Racing NEO gibt euch Adrenalin-Junkies die Extraportion Geschwindigkeit, falls denn der Skill stimmt.

Verdammt, ist das schnell. Die ersten Videos zu FAST Racing NEO raubten mir den Atem und ließen mich in Erinnerung schwelgen. Genau so will ich wieder über die Strecken flitzen! Aber wie soll man da die Kontrolle behalten, wenn mir schon beim Zuschauen die Augen tränen? Klingt nach einem verweichlichten Spieler. Ja, bin ich auch, ist aber nicht meine Schuld. Eine schier endlose Zeit ohne F-Zero oder Wipeout hat mich träge gemacht. Das 200ccm-Update für Mario Kart 8 ist ein Lichtblick, denn so rasant und bockschwer ging es neuerdings nirgends mehr zu. Leider konnte der Funracer mein Geschwindigkeitsverlangen nur kurzzeitig stillen.

Doch die Zeit der Enthaltsamkeit ist vorbei. Das kleine Müncher-Entwicklerstudio Shin’en Multimedia schoss im Dezember mit FAST Racing NEO ums Eck und hat es auf uns alternde, digitale Adrenalin-Junkies abgesehen. Das zeigt sich bereits bei der Downloadgröße von mickrigen 600 MB, ein auf das Nötigste getrimmte Menü, nach errungenden Siegen freischaltbare Fahrzeuge sowie Cups und – wie könnte es anders sein – ein Splitscreenmodus für bis zu vier Spieler.

screenshot21

Die richtige Farbe für die korrekte Phase: Mehr Boost für noch mehr Geschwindigkeit! Phhhhuuuusscchhhh.

Wenn Tempo noch nicht genug ist

Die angesprochenen Tränen beim Zuschauen, verwandelten sich hinter dem Steuer der zehn Gleiter zu nostalgischen Freudenperlen. Ein gepflegter Tunnelblick? Check! Am Rande der Schallgeschwindigkeit kratzen? Check! Streckenkenntnis und Fahrskills nötig zum Siegen? Check!

Das irrwitzige Tempo gehört binnen Minuten zum Alltag, ich muss vielmehr auf fiese Kurven ohne Banden, versetzte Sprungpassagen oder zufällig herunterrieselnde Hindernisse achten, um keinen Vorsprung einzubüßen oder – in höheren Schwierigkeitsgraden – noch mehr aufholen zu müssen.

Um das Spiel noch eine Prise schwerer zu machen und erneut die Geschwindigkeit zu steigern, finden sich auf den Strecken kleine Power-Ups, die zusätzlichen Boost freisetzen, sowie blaue und orangene Streifen, sogenannte Phasen. Diese Abschnitte geben meinem Flitzer die Sporen und drücken mich tief in die Sofakissen, falls ich denn mitgedacht habe: Die Fahrzeuge können die Farbe wechseln und nur mit der korrekten Farbe, blau auf blau, orange auf orange, bekomme ich auch den Boost. Liege ich falsch, bremst es mich stark aus. Anfänglich ist das Umherschalten ein Klacks, die Phasen kommen als langgezogene Abschnitte daher; später als kleine, versetzte und abwechselnde Stückchen, bedarf es guten Timings.

screenshot24

Vier-Spieler-Mehrspielermodus. Versteht sich doch von selbst!

Lasst das Skillfestival beginnen

Die insgesamt 16 Strecken, die auf vier Cups aufgeteilt und nochmals in drei unterschiedliche Geschwindigkeitsstufen unterteilt sind, sind überwiegend wunderschön gestaltet und abwechslungsreich. Futuristische Landschaften und Städte wechseln sich mit bewaldeten, steppenähnlichen oder Wüsten anmutenden Pisten ab. Jede von ihnen hat seine eigenen Kniffe und ab und an auch Mechanik, Streckenkenntnis wird großgeschrieben und ist ab dem zweiten Schwierigkeitsgrad ein Muss.

Mit den ersten Erfolgen wächst meint Fuhrpark um weitere Boliden an, die sich neben der Optik nur in puncto Geschwindigkeit, Beschleunigung und Gewicht unterscheiden. Tuning entfällt komplett – Zeit für so einen Schnickschnack habe ich sowieso nicht! Bin ich satt von den Cups des Meisterschaftsmodus, stürze ich mich ins Zeitfahren, dem Vier-Spieler-Mehrspielermodus oder bestreite Online-Partien.

An die total Durchgeknallten wurde übrigens auch gedacht: Habt ihr euch durch alle Cups gekämpft, schaltet ihr den Hero-Modus frei, der sich speziell an F-Zero-Fans richtet und eine weitere Spielmechanik freischaltet. Die Boostanzeige wird um einen Schild erweitert, der euch vor Drehern bei Kollisionen bewahrt. Ihr müsst also entscheiden, kann ich den Boost ausspielen oder benötige ich noch ein Rest für den Schild? Um weiterzukommen bedarf es den ersten Platz. War abzusehen, oder?

screenshot11

10 Flitzer, 16 Strecken, 4 Cups und vieles Mehr. FAST Racing NEO bietet für 15 Euro ein tolles Gesamtpaket.

FAZIT

Ein fordernd bis bockschwerer SciFi-Racer mit ordentlichem Umfang ohne Schnickschnack und tollen Features wie dem Splitscreen- und Hero-Modus. Mit wärmster Empfehlung an alle geschwindigkeitsliebenden Zocker!

WERTUNG: 9/10

Wir bedanken uns bei Shin’en Multimedia für die Bereitstellung eines Testmusters.

 

Written by: Christoph Liedtke

Luftpolsterzerdrücker Vor über 20 Jahren entstand die Liebe zu Videospielen – SNES sei Dank. Es dauerte einige Zeit, bis ich auch der Hardware verfallen war. Nach Jahren der nerdigen Bildung mit diversen Spiele- und Technikmagazinen, entschloss ich mich 2012 erstmals über meine Passion zu schreiben. Es folgte ein Blog, ein Volontariat bei consol.AT sowie Gamers.at und derzeit schreibe ich als freier Redakteur für E-MEDIA. Um die Zeit neben Artikeln, Studium, Freundin und Hündin noch weiter zu dezimieren, entstand parallel unser Projekt namens CONTINUE, denn Videospiele und Technik dürfen niemals zu kurz kommen! Fragen, Anregungen, Feedback oder harsche Kritik bitte an: liedtke@continue-magazin.at Danke für’s Lesen und auf bald.

  • Klingt ja sehr geil! Schreibt doch in Zukunft noch dazu, für welche Systeme das Spiel verfügbar ist 🙂