ESA Winter 2019 – Speedrun Wohltätigkeits Event geht in die zweite Runde

Glitches, Games, Snow and Charity: Der European Speedrunner Assembly Winter Event ist von 16. – 24. Februar 2019 zurück.

Nach dem erfolgreichen Start von ESA Winter 2018, bei welchem $22.000 an Spenden für Save the Children gesammelt werden konnten, sind Veranstalter und Runner erfreut wieder in die komfortablen Räumlichkeiten des Quality Hotel Royal Corner in Växjö zurück zu kehren. Der jährliche Speedrun Event öffnet seine Pforten für alle Gäste und den 76 Runnern am Samstag, den 16. Februar, und überträgt den Live-Stream mit seinen 96 Runs von Montag, 18. bis Samstag, 23. Februar.

Credit: Michael Kire

Eine große Auswahl an Spielen wie Yoshi’s Story, Darksiders III, Cuphead, Smash Bros Ultimate begleitet von Klassikern wie Super Mario 64, Castlevania: Symphony of the Night und Dark Souls erwartet die Zuseher und Teilnehmer präsentiert von Runnern und Kommentatoren in unterhaltsamer und natürlich schneller Manier. ESA ist auch erfreut bekannt zu geben, dass der zweite Stream, bekannt vom Sommer Event, wieder dabei sein und diesmal lange RPG Games wie Final Fantasy X präsentieren wird.

Alle während dieses Events erhaltenen Spenden werden direkt an die Save the Children Organisation gesendet.

Über Save the Children:
Save the Children ist die größte unabhängige Kinderrechtsorganisation der Welt. Wir verbessern das Leben von Kindern weltweit – sofort und dauerhaft. Unsere Vision ist eine Welt, in der alle Kinder gesund und sicher leben und selbstbestimmt aufwachsen können. Denn jedes Kind hat das Recht auf eine Zukunft – egal, wo es geboren wird.

24h Main Stream: https://www.twitch.tv/esamarathon
Zweiter Stream: https://www.twitch.tv/esamarathon2
Website & Event Registrierung: https://esamarathon.com/
Spieleplan: https://esamarathon.com/schedule
Save the Children: https://www.savethechildren.net/

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at