2015 ist halb vorbei – Teil 2

Noch ist nicht alles gesagt zum ersten Halbjahr 2015. Die Kollegen Schuh und Liedtke haben noch etwas zu ergänzen und sind sich zumindest bei einem Titel einig!

Alex Schuh

GTA V (PC)

War klar, oder? Ja, ich habe dieses Spiel schon vor knapp zwei Jahren auf der PS 3 wie blöde gezockt (unter anderem die Story unter Zeitdruck an einem Wochenende durchgenudelt – Druckschluss vom Heft). Dennoch hatte ich wieder absurden Spaß mit GTA V – diesmal mit viel Zeit, noch ansprechenderer Grafik und vor allem den Heists im Online-Modus. Großteils war nämlich die Online-Community auch nett und gut auf die Missionen eingespielt. Bis auf die dummen Kiddies. Aber die dürfen das eigentlich eh nicht spielen.

Dark Souls 2 – Scholar of the First Sin (PS4, Xbox One, PC)

Ich weiß, ich weiß – schon wieder ein Remake. Aber nachdem der Amon schon Bloodborne abgestaubt hat für seine Liste, muss ich mich mit dem Next Best Thing begnügen – und das ist nun mal DS2. Es war schon zu Release nicht ganz so stark wie sein unfassbar geiler Vorgänger, hat aber immer noch über eine Unzahl von Stunden Spannung, Nervenfetzen und Schiss gebracht. Also genau das, was ich von einem Souls-Titel erwarte. Und nachdem nun auch Teil 3 angekündigt wurde, der wie Dark Souls wieder unter der Fuchtel von Hidetaka Miyazaki entsteht, darf man Scholar of the First Sin gerne auch als Einstimmung auf nächstes Frühjahr sehen.

Hotline Miami 2 (PS3, PS4, PC, PSVita)

Was will man zu Hotline Miami denn noch sagen? Entweder man liebt es oder man hasst es. Seine schlichte Eleganz, der Retro-Charme, der pumpende Soundtrack, die (manchmal gar nicht so subtile) Kritik am Medium Videospiele und der Gewalt darin, seine vielen selbstreferentiellen Anspielungen – das alles verbindet sich zu einem Konglomerat aus schwitzenden Fingern, brennenden Augen und ganz viel Adrenalin. So muss Top-Down aussehen, meine Lieben!


Christoph Liedtke

The Witcher 3 (PC)

Halbjahrescharts? Jahrescharts? Vergesst das und greift zu Alltimecharts! Das dritte und letzte Epos um Hexer Geralt von Riva ist noch besser, als die ohnehin gut bis sehr guten Vorgänger. Vor Release bekam ich zwar Angst, dass es eben „nur“ ein tolles Rollenspiel werden könnte und CD Projekt RED zu ambitioniert an das Werk heranging; doch Spielwelt, Story, Charaktere, Quests und selbst das ewige Sorgenkind Nahkampf werden dem Hype gerecht (zum Artikel). Ich könnte nun Lobeshymnen verfassen, Superlative auffahren oder gar zur 10 von 10 greifen, mach ich aber nicht. Stattdessen wälze ich in den Büchern der Hexer-Saga, schwärme von den Visuals im Artbook und stürze mich nach Abschluss der Story auf die über 100 Nebenquests und Events!

GTA V (PC)

Schon wieder dieses Spiel. Im Gegensatz zu Kollege Schuh habe ich ganz brav 19(!) lächerliche Monate auf die PC-Version gewartet, bis ich in Los Santos Gas geben durfte. Was soll ich sagen? Es hat sich gelohnt, die Optik ist grandios, die Story sowieso und die Charaktere gewohnt deftig überzeichnet. Einzig mehr Missionen, dubiosere Auftraggeber und eine Prise mehr Konstanz wäre wünschenswert. Den Multiplayer-Modus habe ich bis vor einigen Wochen noch belächelt, doch bin ich nun hoffnungslos drin versunken. Mein digitales Ich, anpassbar von Kopf bis Fuß, von Cap bis Sneaker, von Apartment bis Flugzeug, geht mit Freunden auf Heists und macht die Spielwelt unsicher. DER Spielplatz für Erwachsene – der Schuh hat’s schon vor mir gewusst!

Yoshi’s Woolly World (Wii U)

Was letztes Jahr Donkey Kong Country: Tropical Freeze war, ist heuer das Jump’n’Run mit dem grünen Dino. Nach 20 Jahren wieder zurück auf dem großen Bildschirm, zaubert der in Garn gehüllte Yoshi mir nicht nur ein dickes Grinsen aufs Gesicht, fordert mir zeitgleich auch einiges ab: Dank anziehendem Schwierigkeitsgrad, toller Steuerung und knuffigem Grafikgerüst erlebt ihr auch in diesem Jahr den besten Plattformer exklusiv auf der Wii U – zu unserem Test.

Written by: Alexander Amon

Motivator Ich bin seit ca. 12 Jahren redaktionell mit Videospielen verbunden und war zuletzt Chefredakteur des Fachmagazins für Computer- und Videospiele consol.AT und ihren deutsch-schweizerischen Ableger consolPLUS. Aktuell bin ich PR Manager beim Spieleentwickler Sproing, gebe auf dieser Website allerdings nur meinen privaten Senf zur allgemeinen Situation ab. CONTINUE betreue ich redaktionell und emotional, diene in vielen Punkten als Ansprechpartner und Koordinator. Bei Fragen und/oder Anmerkungen schreiben Sie mir doch einfach an amon@continue-magazin.at. Besten Dank und bis bald.