Die beste E3 aller Zeiten im Team-Review 2/2

Teil 2 unserer Nachlese zur E3 2015. Ob die Gamer-Messe auch beim Rest des Teams so gut ankam, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

vAro und der Traum von Nano

Die beste E3 aller Zeiten… fand dieses Jahr definitiv nicht statt, zumindest für mich nicht. Zugegeben: Das liegt nicht nur am enttäuschenden Lineup für die Wii U ohne spektakuläre Überraschungen, sondern auch an The Witcher 3, dem ich immer noch verfallen bin und alles um mich herum ausblendet. Aber die Schuld liegt nicht nur bei Geralt, sondern auch bei mir. Irgendwie wollte eine passende E3-Stimmung nicht in mir aufflammen, obwohl Vorfreude da war und ich die meisten PKs auch live mitverfolgte. Daher wohl auch die nun folgende Überraschung auf Platz 1 meiner Top-Liste.

Tops

AMD-Radeon-Fiji-18

1. AMD R9 Nano
Eine Grafikkarte als Highlight der E3 – wer hätte das gedacht? Ich nicht und doch zeichnete es sich ab: Auf der PC Gaming Show zeigte AMD den neuen Fiji-Chip, der Gamer als Fury (X) und Nano erfreuen wird. Der Clou: Aufgrund einer neuen Speichertechonologie, HBM genannt, sind die Fury-Karten besonders kurz und eignen sich auch für kleinere PC-Gehäuse – von denen ich ja bekanntlich viel halte. Mit der R9 Nano setzt das Unternehmen noch einen drauf: Schneller als eine R9 290X, über 100 Watt genügsamer und nur 15 cm lang. Ein feuchter Traum für mich, auf den ich mich leider noch bis zum Spätsommer gedulden muss. Sollte der Preis stimmen, count me in!

sp2-coon_car-1920_208836

2. South Park: Fractured but whole
The Stick of Truth war ein überraschender und wahnwitziger Rollenspiel-Hit, logisch dass man einen Nachfolger hinterherwirft. An der allgemeinen Formel wird sich wenig ändern, doch anstatt Fantasygefechten steht uns ein Heldenepos bevor, Coon and Friends it is! Ich freu mich schon sehr auf das zweite, wohl ebenfalls geniale South Park-Spiel, diesmal mit einem Titel, der den pubertierenden Jungen in mir wieder aufleben lässt.

StarFox Zero

3. Star Fox Zero
Meine ersten und einzigen Freudengesänge während der gesamten E3. Fox McCloud ist zurück, das wussten wir bereits, aber endlich gab es einen Trailer und viel Gameplay zu sehen. Ich war zwar von der eher leblosen Landschaft abgeschreckt, doch soll sich der einstige Wii-Prototyp erstaunlich gut spielen und das alte Feeling von früher verkörpern. Klar, ich hätte mir gern riesige und komplett freie Schlachten gewünscht, dafür gibt’s aber einen verwandelbaren Arwing, der zu Fuß putzig wie ein neugeborenes Kücken unterwegs ist. Ich vertrau‘ Big N beim Polishing und dass uns mit Star Fox Zero ein toller Hit zum Weihnachtsgeschäft in den Läden steht.


Flops

reggie-1024x529

1. Nintendo Digital Event
Es begann so gut, leicht und flockig: Ohne Marketinggesülze, dafür mit witzigen Muppets-Puppen präsentierte Nintendo Star Fox Zero. Danach aber ging es steil bergab – wie auch Kollege Pölzl meint. Ein Spinoff zu Metroid (gegen das es schon eine Petition für einen Entwicklungsstop gibt), ein Brettspiel für Animal Crossing und weitere Langweiler soweit das Auge reicht. Kein Samus Aren, kein Link, keine Überraschungen. Nachdem letztes Jahr wirklich alles stimmte, leistete sich Big N heuer einen gewaltigen Ausrutscher. Als Wii U-Besitzer kommt es mir vor, als sehe ich der Konsole beim Sterben zu, die Manpower wird scheinbar in das NX-Projekt gesteckt.

GW2-HeartOfThorns-screenshot-11.38c1ba80

2. Guild Wars 2: Heart of Thorns
Im August wird das MMO drei Jahre alt, ein Addon mit einer Contenterweiterung ist endlich auf dem Weg, kommt mir aber viel zu spät. Während der PC Gaming Show zeigte ArenaNet in einem Trailer die Features der Gildenhallen und startete mit dem Vorkauf des Addons zum Vollpreis. Allerdings blieben sie uns Details schuldig, was Heart of Thorns überhaupt alles bietet, wie groß die Spielwelt wird, mit welchem Umfang zu rechnen ist und wann es überhaupt veröffentlicht wird. Guild Wars in allen Ehren, aber ganz blind werd ich vorab kein Geld mehr an ArenaNet überweisen, da locken mich auch keine exklusiven Beta-Events.

Exklusivität gängiger Multiplattform-IPs nervt nur. Diesmal hat's Lara getroffen. // Bildrecht: Square Enix

3. Die Zeitexklusivität von Rise of the Tomb Raider auf Xbox One
Der Nachfolger des 2013 erschiendenen Reboots erscheint Ende des Jahres zeitexklusiv für die Xbox One. Wussten wir, wusstet ihr – doch das gezeigte Gameplay auf der Microsoft-PK sah so gut, so verschneit schön aus, dass es mich wirklich schmerzhaft trifft. Ich verstehe Studios, die durch diverse Deals mehr Geld einheimsen, doch meist trifft es am Enden die Kunden, wir Gamer. Also beginnt das lange Warten und Durchhalten. 3 Monate, vielleicht sechs oder gar ein Jahr? Wann Rise of the Tomb Raider für PS4 und PC erscheint, steht in den Sternen. Nur eines weiß ich sicher: Von der Praxis, Mutliplattformmarken zeitexklusiv einzukaufen, damit mehr Konsolen über die Ladentheken gehen, halte ich rein gar nichts.

 

McPölzl und die Flucht aus L.A.

So schön die E3 für mich die letzten Jahre immer war, so sehr war mir die Messe heuer eigentlich egal. Irgendwie wollte nie richtig Stimmung aufkommen, um dem Ganzen mit Euphorie entgegenzufiebern. Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich natürlich auch berufsbedingt schon alles gesehen habe. Was soll noch kommen, das mich wirklich vom Hocker haut? Zusammenfassend muss ich dann aber gestehen: Wenn’s erst mal losgeht, erhöht sich der Adrenalinspiegel rapide und man weiß wieder: It’s on!

Tops

1. Shenmue 3
Vor einigen Wochen, als es wieder mal die alljährlichen Shenmue 3 Leaks im Internet zu finden gab, hielten mich alle noch für verrückt. Ich wagte es, dem neuesten Leak Glauben zu schenken und das Wort „Kickstarter“ in den Raum zu werfen. Außer Gelächter und Hohn erntete ich nicht viel. Aber: wer zuletzt lacht! Muhaha! Naja, lachen tut hier jedoch keiner, viel mehr heulen alle, weil es einfach zu schön ist, um wahr zu sein. Die Geschichte geht weiter! Projekt natürlich schon gebacked, jetzt heißt es warten. In der Zwischenzeit dürfen gerne nochmals die ersten beiden Teile als Überbrückung herhalten.

2. Final Fantasy VII Remake
Ja, mir stehen Remakes und HD Ultimate Versionen zum Hals raus. Aber auf ein würdiges Final Fantasy VII Remake wartet die gesamte Gaming-Welt – inklusive mir! Nun, die Originalversion steht in Punkto Story noch immer hoch im Kurs. Leider bekommt man ziemlich üblen Augenkrebs beim Anblick der angegammelten Grafik. Mit dem Teaser-Trailer hat man aber all meine Hoffnungen und Erwartungen übertrumpft und ich freue mich tatsächlich wie ein kleines Kind darauf. Juhu!

3. KEIN neues Banjo-Kazooie!
Ihr habt richtig gelesen! Auch wenn ihr jetzt den Kopf gegen die Wand donnert und euch fragt, ob der gute McPölzl komplett irre geworden ist; glaubt mir: KEIN neues Banjo-Kazooie Spiel ist das Beste, was uns passieren konnte. Im Vorfeld gab es tatsächlich handfeste Hinweise von Rare selbst gestreut, dass man einen neuen Ableger des Jump’n’Run Duos erwarten konnte. Aber nach dem Fiasko von Banjo-Kazooie: Schraube locker musste ich beim Gedanken daran ziemlich schlecht schlafen. So freut es mich, dass Yooka-Laylee der einzig wahre Jump’n’Run Held der E3 ist.
R.I.P. Banjo. Der König ist tot, lang lebe der König!


Flops

Grundsätzlich ist der größte Flop der E3 für mich die Nintendo Pressekonferenz. Da ich aber hier auf einzelne Titel eingehen möchte, lasse ich diese mal außen vor. Sonst müsste ich auch die gekauften übermotivierten Fans aus der Microsoft PK auflisten und dann hätten wir gar keine Spiele mehr in der Rangliste. So denn, los geht’s:

Metroid Prime: Federation Force

1. Metroid Prime: Federation Force & Metroid Prime: Blast Balls
Als Hardcore-Metroid Fan wünsche ich mir seit 2004 wieder ein geniales 2D Metroid, wie in guten alten Tagen. Eigentlich noch länger, denn Metroid: Zero Mission war ja quasi nur ein Remake des Originals. Gut, der Zug ist wohl abgefahren. Aber die 3D Spiele der Serie waren ein guter Ersatz, wenn man das so sagen möchte. Vor allem Metroid Prime ist eines meiner Top 3 Lieblingsspiele. Auch Other M hat mir gefallen und lange Zeit hatte ich gehofft, dass man zumindest eine ähnliche Fortsetzung auf den 3DS packen könnte. Der 2.5D Stil hätte sich dafür bestens angeboten. Aber Federation Force und Blast Balls ist das beste Beispiel, wie man Fans mitten ins Gesicht spuckt. Zusammengewürfelte Co-op Missionen und ein Space-Fußball Spiel? Ich kotze im Strahl!

Retro Studios

2. Keine Retro Studios weit und breit
Nintendos „zweites Rare“ war lange Zeit an der Metroid Prime Trilogie und auch der Rückkehr des behaarten Dschungelmaskottchens Donkey Kong beschäftigt. Danach wurde es ziemlich ruhig um das Team. Eigentlich sollte man ja schon nach Donkey Kong Country Returns an einem neuen, geheimen Projekt arbeiten. Das verschob man aber aufgrund des Spielemangels der Wii U schnell nach hinten, damit man noch ein Donkey Kong Abenteuer raushaun konnte. Seither sind beinahe 2 Jahre vergangen und ich hätte mir gehofft, zumindest ein kleines Lebenszeichen des Studios zu sehen. Da nach offiziellen Aussagen kein Metroid Spiel mehr für die Wii U erscheinen wird (WTF?!), sind auch meine Hoffnungen gestorben, dass dieses eventuell von den Retro Studios entwickelt worden wäre. Schade.

Xbox One Backwards Compatibility

3. Xbox One Backwards Compatibility
„Huch, hab ich gerade richtig gelesen?“, werdet ihr euch nun denken. Ja! Was sich im ersten Moment wie ein Himmel auf Erden anhört, entpuppt sich beim zweiten Mal Hinhören als doch nicht ganz so toll. Legt man seine Xbox 360 Disc in das Laufwerk ein, wird das Spiel erkannt und an den Xbox Live Account gebunden. Es wird jedoch nichts von der Disc gelesen, sondern ein für die Xbox One optimiertes Spiel heruntergeladen. Der Internet Tarif beinhaltet bei den meisten Gamern, die über eine Breitbandverbindung verfügen, zwar bereits eine Flat-Rate, aber beim Speicherplatz sieht das ganz anders aus. Abgesehen davon ist nicht garantiert, dass es das Spiel überhaupt für die Xbox One gibt. Es werden zum Start zwar um die 100 Spiele verfügbar sein, aber wenn gerade eure Spiele nicht dabei sind: Pech gehabt! Außerdem muss sich die Disc auch die ganze Zeit im Laufwerk befinden. So hört sich das für mich nicht nach dem Killer-Feature an, wie es Microsoft protzig auf der Bühne präsentiert hat. Wenn schon protzig, dann sollte es lieber kein Fünkchen daran auszusetzen geben. Naja.

 

robotate geht auf Matrosensuche

Himmel hoch jauchzend zu Tode betrübt – so geht es oft zu auf der E3, wenn man sich im vorhinein naiv dem Hype hingibt, nur um dann von der kalten Realität der Industriemesse eingeholt zu werden. Dieses Jahr war es da nicht anders – nur irgendwie intensiver als sonst? Die eine Konferenz präsentierte sich wie Realität gewordene Fanfiction, so manch andere wie altbackener Businesstalk für den adoleszenten Actionfan. Aber gerade zur E3 sollte das ja so sein – eine emotionale Achterbahn eben, um die abgedroschenste Floskel der Welt zu verwenden.

Tops

shenmue3

1. Shenmue

Ja, was soll man dazu noch sagen, was ich nicht schon in Artikelform enthusiastisch niedergeschrieben habe. Yu Suzukis Saga ist zurück, alles macht wieder Sinn und ich hab’ seit Dienstag wieder meine Dreamcast ausgepackt und stell‘ auf den Straßen von Dobuita die selbe, alte Frage: “Have you seen any sailors around here?”.

holocraft

2. Minecraft HoloLens

Ich hab‘ keine Ahnung was HoloLens eigentlich ist und bin zu faul mich genauer zu informieren (anscheinend eine Art magisches, realitätsveränderndes Artefakt?), war aber trotzdem enorm begeistert ob der beeindruckenden Demo meines langjährigen Lieblingsspiels mit VR-Unterstützung. Microsoft waren aber nicht die, die Shenmue auf ihrer Bühne angekündigt haben, deswegen kauf‘ ich mir auch keine Xbox One.

nomanssky

3. No Man’s Sky

Jetzt verfolge ich das Open-World-Procedurally-Generated-Amazefest No Man’s Sky schon seit so langer Zeit – was genau darin passiert, weiß ich aber immer noch nicht. Und genau das find ich schön. Im Jahr 2015 irgendwie noch Mysterien um ein Spiel aufbauen zu können, ist ein beeindruckendes Achievement und auch spielerisch scheint Hello Games (die tatsächlich vorher hauptsächlich Joe Danger gemacht haben) am richtigen Pfad zu sein. Cooool!


Flops

rainbowsix

1. Shooters, Shooters everywhere!!

Ist es jetzt nicht schon langsam genug mit dem ganzen Krach-Bumm? Muss es tatsächlich schon wieder zwölf neue Spiele unter dem “Tom Clancy”-Logo geben? Und haben Shooterfans bodenlose Geldtaschen voller Dukaten? Anscheinend ja, wenn man sich so manche Konferenz der diesjährigen E3 ansieht.

amiiboparty

2. Wii U

Nicht einmal Nintendo scheint sich mehr daran zu erinnern, noch eine Spielkonsole neben dem 3DS am Markt zu haben. Zwei Neuankündigungen, Tennis und eine Veramiiboisierung meines geliebten Animal Crossing scheinen für Iwata und Co. anscheinend genug gewesen zu sein. Schade um die Brand, schade um die Wii U.

forza

3. Langweilige Business-Herumprotzereien

Ist heutzutage tatsächlich noch jemand beeindruckt, wenn während einer Pressekonferenz ein Sportauto von der Decke schwebt? Glaubt Ubisoft, jetzt noch Millionen mehr Just Dance-Exemplare zu verkaufen, nur weil Jason Derulo auf der Bühne herumtanzt? Altbackene Marketingstrategien wie diese sollten im Jahr 2015 eigentlich nichts mehr auf einer Expo zu suchen haben. Trotzdem wird nächstes Jahr wahrscheinlich wieder mit irgendeinem Firlefanz kostbares Werbebudget verpulvert werden.

Written by: Christoph Liedtke

Luftpolsterzerdrücker Vor über 20 Jahren entstand die Liebe zu Videospielen – SNES sei Dank. Es dauerte einige Zeit, bis ich auch der Hardware verfallen war. Nach Jahren der nerdigen Bildung mit diversen Spiele- und Technikmagazinen, entschloss ich mich 2012 erstmals über meine Passion zu schreiben. Es folgte ein Blog, ein Volontariat bei consol.AT sowie Gamers.at und derzeit schreibe ich als freier Redakteur für E-MEDIA. Um die Zeit neben Artikeln, Studium, Freundin und Hündin noch weiter zu dezimieren, entstand parallel unser Projekt namens CONTINUE, denn Videospiele und Technik dürfen niemals zu kurz kommen! Fragen, Anregungen, Feedback oder harsche Kritik bitte an: liedtke@continue-magazin.at Danke für’s Lesen und auf bald.