Der nüchterne E3-Report: Nintendo

Die E3 schließt – fast schon aus Tradition – der allseits diskutierte Spielehersteller aus dem Land der aufgehenden Sonne ab.

Der Countdown läuft, die Chips liegen bereit, Nintendo kann kommen! Wird es ein neues Metroid geben? Wo bleibt Pikmin 4 und welche Überraschungen werden uns sonst noch erwarten? Fragen über Fragen und die Antworten liegen nur noch wenige Augenblicke entfernt.

Nach einer kurzen Showreal an Nintendo Switch Games (in der man mit Rocket League bereits die erste Überraschung erkennen kann) kommt Reggie auf die virtuelle Bühne und haut einige philosophischen Floskeln raus. Diesmal ist es übrigens keine Nintendo Direct, sondern ein Nintendo Spotlight. Solange neue Spiele kommen, kann das Ding heißen, wie es will. Go Reggie! Go Reggie!

Und es geht auch schon los. Xenoblade Chronicles 2 heißt der erste Titel. Dass ein Xenoblade kommt, war klar. Diesmal wird jedoch nicht X fortgesetzt, sondern die Chronicles Reihe, welche mehr Fokus auf die Story hatte. JRPGs sind für mich persönlich ziemlich mühsam. Xenoblade Chronicles war auf der Wii als auch auf dem New 3DS dennoch der Grund dafür, dass ich mich etliche Stunden in der fantastischen Welt verloren hatte. Xenoblade Chronicles X war dann nicht mehr ganz so meins. Somit freut es mich umso mehr, dass sie diesen Weg gehen. Aussehen tut’s leider nach wie vor wie ein HD Port der letzten Konsolen-Generation. Da ist noch Luft nach oben.

Der nächste Teaser beginnt mit einem verwirrenden Intro. Dann plötzlich hört man ein Sauggeräusch im Hintergrund und spätestens jetzt sollte es bei allen klingeln: Kirby is back! Wuhu. Ein netter kleiner Trailer, leider erst 2018 auf der Switch erhältlich. Hm.

Danach gab es eine kurze Meldung von Tsunekazu Ishihara (The Pokémon Company) bezüglich eines Pokémon Spiels für die Nintendo Switch. Das erst kürzlich angekündigte Pokkén Tournament DX kommt ja noch dieses Jahr, alle warten jedoch auf ein neues RPG für Nintendos portable Heimkonsole. Die Ankündigungen von Ultra Sonne und Ultra Mond waren zwar eine Überraschung, jedoch nicht unbedingt eine ganz so positive, da diese Titel noch für den Nintendo 3DS erscheinen werden und somit viele Switch Käufer enttäuscht waren. Nun gibt es aber die offizielle Bestätigung, dass ein neues RPG für die Switch in Entwicklung ist, jedoch mindestens noch ein Jahr benötigen wird, bis es veröffentlicht werden wird. Dürfte also Herbst 2018 werden. Ist wohl besser, als nichts.

Der Bildschirm wird schwarz, man hört ein leichtes Rauschen. Es wird … blauer Sternenstaub sichtbar? Er verdichtet sich und form plötzlich ein gespitztes „S“. No way! Die Musik setzten ein. NO WAY! Es ist die Titelmusik von Metroid Prime. Das kann nicht sein. Eine „4“ erscheint aus dem nichts. NO FUCKING WAY! Die „4“ zieht nach rechts, es erscheint der Schriftzug „Metroid Prime“ davor. Ich reiße die Arme nach vor und lasse einen Jubelschrei los. IT’S HAPPENING!!! Metroid Prime 4 für Nintendo Switch! Dass ich das noch erleben darf :_D

Doch Zeit zum Verschnaufen ist nicht. Yoshi hoppelt als nächstes über den Bildschirm und zwar im Bastel-Look. Die gesamte Welt sieht wieder so liebevoll und detailreich aus. Yoshi selbst ist offenbar aus Filz, der Rest aus Bastelkarton und Bastelpapier. Was für eine unglaublich nette Idee. Damit setzt Nintendo ihre (positiv) eigenwilligen Stile für Yoshi– und Kirby-Spiele fort. Das Spiel erscheint aber leider erst 2018. Seufz.

Nächster Trailer, nächstes Spiel. Das Koei Tecmo Logo ist zu sehen. Ah, Fire Emblem Warriors kommt als nächstes. Ein schöner Trailer, der auf eine gute Story hoffen lässt – auch in einem Warriors Spiel. Ich bin ja ein großer Fan von Spielen, die im Warriors Stil gehalten sind. Hyrule Warriors war großartig, auch die Dragon Quest Heroes Spiele raubten mir hunderte von Stunden. Jetzt kann ich endlich auch im Fire Emblem Universum metzeln. Erscheint sowohl für Switch, als auch für den 3DS noch dieses Jahr im Herbst. Endlich mal ein Spiel für 2017!

Dann endlich mal wieder ein Gesicht, das man gerne sieht: Eiji Aonuma. Er verliert ein paar Worte über das Link Outfit für Skyrim und fährt mit Details zu den beiden DLC für Breath of the Wild fort. Ein Trailer verrät uns alles Wissenswerte über die Erweiterungen und auch die Daten, die wir uns im Kalender markieren sollten: 30. Juni 2017 für den ersten Teil und Dezember 2017 für den zweiten. Außerdem gibt es die vier Recken bald als amiibo, welche auch spezielle Funktionen im zweiten DLC für euch parat halten werden. Wuhu!

Dann kommt wieder Reggie for den Greenscreen. Er lädt alle Besucher in Los Angeles dazu ein, auf die E3 zu schauen. Diese ist ja das erste Mal für die breite Masse zugänglich, zum Unmut aller Pressevertreter. Tja, der Pressepöbel muss sich nun auch hinten anstellen. Life changes. Abgesehen davon gab es noch am selben Tag die 2017 Splatoon 2 World Inkling Invitational Meisterschaften, wo sich die Top-Spieler von Nintendos ambitioniertem eSports-Versuch messen konnten. Das Pokkén Invitational folgte gleich darauf. Heute wird in Arms gekämpft. Nintendo tut in den letzten Jahren wirklich viel für die Community. Mal schaun, wo sie der Weg hinführt.

Weiter geht’s mit Mario + Rabbids: Kingdom Battle. Da ich schon im Ubisoft-Beitrag darüber berichtet hatte, leite ich euch einfach auf diesen Betrag um. Und mit 29. August 2017 wieder ein Spiel für diesen Sommer.

Rocket League. Nun auch auf der Nintendo Switch inklusive exklusiven Items im Nintendo-Stil für eure Boliden, als auch exklusive Fahrzeuge. Außerdem: Cross-Network-Play! Wow, wie schon bei Microsofts Pressekonferenz über Minecraft berichtet: der absolut richtige Weg! Spiele dein Spiel auf deiner Plattform gegen all deine Freunde, egal auf welcher Konsole sie es spielen. Demnach landet Rocket League bei mir nun auch auf der Switch und ich kann trotzdem gegen meine PlayStation oder Xbox Freunde spielen. Ein Sieg für die Gamer! Erscheint noch dieses Jahr!

Nach einem kurzen Statement der Entwickler geht’s mit dem nächsten Trailer weiter. Eine farbenfrohe Landschaft ist zu sehen. Ich denke mir sofort: Mario! Plötzlich kommt ein Dinosaurier durchs Bild gestampft. Ich denke mir: doch nicht Mario! Dann sieht man auf einmal die Mütze von Mario auf dem Kopf des T-Rex. Ich denke mir: WTF?

Die darauf folgenden Spielszenen zeigen so viele unterschiedliche Szenarien und Features, die mich einerseits sprachlos, andererseits sprachlos zurücklassen. Einmal im positiven und einmal im negativen Sinne. Das Feature mit der Mütze, mit der man offenbar alle möglichen Lebewesen kontrollieren kann, sieht interessant aus. Die zusammengewürfelten Settings (vor allem die realistisch nachempfundene Großstadt) und die teils Augenkrebs erregenden Farbkombinationen der Wüstenabschnitte wirken für mich zufällig zusammengewürfelt und alles andere als homogen. Hm. Ich bin tatsächlich das erste mal nicht von einem Mario Spiel (sofort) angetan. Zumindest eines ist ohne Zweifel positiv: Super Mario Odyssey erscheint schon am 27. Oktober 2017.

So, ich bin bereits für weitere Spiele. Nintendo, zeigt mir mehr!

Wie, die Präsentation ist vorbei? Huch? Nach schon 20 Minuten? Ernsthaft? Wo war das schon ewig fertig gestellte Pikmin 4? Keine Indie Games mehr? Wo waren die Spiele für den Nintendo 3DS? Hm. Das kam genau so unerwartet, wie die Metroid Prime 4 Ankündigung. Nintendo Treehouse startet jedoch schon in wenigen Augenblicken. Na vielleicht gibt es ja da noch was Interessantes zu sehen.

Es startet mit einem ausführlichen Blick auf Super Mario Odyssey. Auf den zweiten Blick sieht das Spiel immer noch seltsam aus. Mario unter all den Menschen in einer Großstadt. Ich weiß nicht. Der Vergleich von einem Freund mit Katamari ist gar nicht so fern. Naja, ich glaube da braucht es noch einige Überzeugungsarbeit, bis ich mich damit anfreunden kann. Es ist aber schön zu sehen, dass man ziemlich viele Freiheiten hat, auch wenn einige Level wieder ein Schlauch-Design haben. Ich würde mir jedoch wünschen, dass es wieder ein Super Mario Spiel gibt, welches nicht lineare Welten à la Super Mario 64 oder Super Mario Sunshine bietet.

Nach einer kurzen Treehouse-Pause brauchte ich auch eine. Eigentlich wollte ich mit dem Hund Gassi gehen, aber der musste noch ein wenig warten, als ich plötzlich in einem weiteren Trailer ein Larva-Metroid und das Raumschiff von Samus Aran sah! Was geht hier ab? Es kann doch wohl nicht sein, dass am selben Tag noch ein weiteres Metroid Spiel gezeigt wird? Und warum war das nicht in der Präsentation? Meine initialen Gedanken waren: „Bitte kein weiteres Federation Force, bitte nicht, bitte nicht, bitte nicht!“

Und dann ließ man die absolute Bombe platzen: es neues 2,5D Metroid für den Nintendo 3DS! Das, was ich mir seit Jahren gewünscht, aber schon ewig abgeschrieben hatte. Sieht aus, wie Metroid II, voll retro. Guess what? Es ist Metroid II! Eine Neuinterpretation des Game Boy Spiels von 1991 à la Metroid: Zero Mission, getauft auf den Namen Metroid: Samus Returns. That’s it. I’m done. Nintendo wins E3. Again.

Veröffentlichung am 15. September 2017, ich bade gerade in meinen Freudentränen. Außerdem gibt es unglaublich coole amiibo dazu!

… und wenn man glaubt, es geht nichts mehr, kommt von irgendwo ein Mario & Luigi Remake her.

Um das Ganze jedoch nüchtern Revue passieren zu lassen, muss man sagen, dass Nintendo mit einem lediglich 20-minütigen Spotlight für einigen Schock gesorgt hat. Man möchte die Zuseher natürlich auf das Treehouse Event verweisen, aber all jene, die nicht angetan davon sind, blieben sicherlich verdutzt zurück.

Dennoch bot Nintendo all das, was man sich vom familienfreundlichen Unternehmen erhoffen konnte. Neue Xenoblade, Yoshi und Kirby Spiele, Pokémon RPG bestätigt, Fire Emblem Warriors, Super Mario Odyssey sowie mit den Mario & Luigi und Metroid II Remakes auch noch Futter für den langsam welkenden Handheld. Aber es wäre nicht Nintendo, wenn man nicht das komplette Internet mit einem simplen Logo von Metroid Prime 4 in Ekstase versetzen könnte. Interessanterweise wird dieses aber nicht mehr von den Retro Studios entwickelt, wodurch man neben Pikmin 4 auch das schon vor Ewigkeiten angekündigte Projekt dieses Studios schuldig blieb.

Leider erscheinen viele Spiele erst 2018, wodurch Nintendo durchaus aufpassen muss, dass der versprochene stetige Spielefluss für Nintendo Switch nicht abreißt. Weitere große Überraschungen blieben auch aus, da man den überwiegenden Teil der Spiele schon kannte. Aber wenn man das, was man gezeigt hat, in gewohnter Qualität abliefern kann, scheint alles in Ordnung. Außerdem hatte Nintendo in den letzten Jahren immer weniger Aufmerksamkeit auf die E3 gerichtet, da man mit den hauseigenen Nintendo Directs stets für unerwartete und kurzfristige Überraschungen gut ist.

Das war’s dann auch mit unserer E3-Coverage. Ich hoffe es hat euch genau so gut unterhalten, wie uns.

See you next mission!

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at