Das Gaming-Jahr 2018 im Rückblick

Ein Jahr voller Highlights.

Die vergangenen zwölf Monate vergingen wieder mal wie im Flug. Wir sind abermals am Ende des Jahres angekommen und haben unzähligen Softwareperlen unsere Zeit geschenkt. Bei manchen haben wir uns gefreut, bei anderen wiederum geärgert. Egal, wie oft man an einer knackigen Stelle im Spiel die Continue-Option gewählt hat, sobald der Abspann über den TV gewandert ist, war es die Reise wert. Wir möchten uns auch dieses Jahr bei unseren Lesern für ihre Treue bedanken und stellen unsere Spiele des Jahres in einer kleinen, aber feinen Liste vor, welche definitiv eine Empfehlung unsererseits darstellen und von euch unbedingt gespielt werden sollten. Wir wünschen hiermit einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Spiel des Jahres

God of War

Kratos und seinen Jungen hat es diesmal in den hohen Norden verschlagen, wo ein Abenteuer der etwas anderen Art auf sie wartete. Die gewohnte God-of-War-Formel wurde abgeschafft und ein waschechtes Action-RPG mit einer nicht ganz so offenen Welt daraus. Es war ein erfrischendes, wenn auch anderes Erlebnis, mit tollem Voice-Acting, viel Humor und einer recht interessanten Geschichte. Zudem war es nicht nur grafisch, sondern auch technisch beeindruckend und zeigte, was die PlayStation 4 Pro wirklich auf dem Kasten hat. Ein rundum perfektes Gesamtpaket und ein Pflichtkauf für jeden!

Zum Review

Handheld-Spiel des Jahres

Luigi’s Mansion

Wer hätte gedacht, dass Luigi im Jahre 2018 nochmals einen Award abräumt? Nun, der Nintendo 3DS genießt gerade seine letzten Atemzüge – ohnehin länger, als man es ihm nach dem Launch der Nintendo Switch zugetraut hätte. Aber Nintendo hat eben noch einige Asse dafür im Ärmel und so marschiert Luigi samt Schreckweg 08/16 dieses Jahr auf das Podium ganz nach oben. Dank des stereoskopischen 3D-Features des Nintendo 3DS kann man das Spiel nun endlich so genießen, wie es ursprünglich bereits am Nintendo GameCube geplant war. Das Spiel selbst hat nichts an Charme verloren und ist somit auch 2018 noch eine wahre Perle.

Zum Review

Bestes Action-Spiel

Marvel’s Spider-Man

Comic-Adaptionen in Form von Videospielen sind immer ein zweischneidiges Schwert. Zum Einen möchte man sie mögen, da man seine liebsten Superhelden steuern kann, zum Anderen sind die Umsetzungen aber größtenteils leider Mist. Nicht so mit Marvel’s Spider-Man, welches ein unglaublich faszinierendes Erlebnis bietet. Der Mix aus Spannung, Humor, einer guten Geschichte und dem Auftritt einiger cooler Bösewichte machen das Spiel zu einem packenden Action-Feuerwerk.

Zum Review

Bestes Adventure-Spiel

Yoku’s Island Express

Ich bin ein großer Fan von Pinball-Spielen – nicht nur in digitaler, sondern auch physischer Form. Ich habe selbst einen Road Show Flipper zu Hause stehen und lebe förmlich die Spielhallen-Nostalgie. Yoku’s Island Express ist eine solches Pinball-Spiel, jedoch mit einem genialen Twist, den ich so noch nie gesehen hatte. Ihr flippert euch durch eine riesige Insel und erlebt so eine vollständige Geschichte. An eurer Flipperkugel haftet jedoch ein Käfer, mit welchem ihr die Gebiete noch genauer erkunden könnt. Adventure meets Pinball. Ein nie da gewesenes Konzept, welches voll und ganz aufgegangen ist.

Zum Review

Bestes Rollenspiel

Octopath Traveler

Das lang ersehnte Spiel von Square-Enix, welches wieder zurück zu den Rollenspiel-Wurzeln kehrt, hat dieses Jahr seinen Weg als Exklusivtitel auf die Nintendo Switch gefunden. Mit seinem einzigartigen HD-2D-Stil hat es die Herzen der Spieler nicht nur aufgrund des Art-Styles erobert, sondern auch mit seinen acht Charakteren, die unterschiedlicher nicht sein könnten und deren Geschichten ihr einzeln erleben könnt, jedoch nicht müsst. Es recht offenes Rollenspiel mit tollen Kämpfen, fantastischen Pixel-Arts und einem absolut genialen Soundtrack. Ein Pflichttitel für jeden Nintendo Switch Besitzer!

Zum Review

Bestes Familien-Spiel

Nintendo Labo

Nintendo ist immer für Überraschungen gut. So auch mit der neuesten verrückten Idee aus dem Land der aufgehenden Sonne. Für mich und auch meine bessere Hälfte gibt es dieses Jahr einen eindeutigen Gewinner in der Familien-Sparte, da es keine bessere Möglichkeit gibt, mit seiner Familie Zeit zu verbringen, wenn es um das Thema Videospiele geht. Natürlich kann man sich auch gemeinsam vor den TV setzen und Mario Kart auf die traditionelle Art und Weise spielen. Doch warum nicht einfach zuvor gemeinsam Lenkrad aus Karton basteln und es dann anschließend in Mario Kart verwenden? Dies und noch viel mehr schafft nur Nintendo Labo. Man verbringt gemeinsam etliche Stunden nur um Gebilde aus Karton zu bauen, die man dann anschließend gemeinsam erkundet. Meine Tochter ist leider noch zu jung dafür, aber ich freue mich bereit auf den Tag, an dem wir gemeinsam unser erstes Klavier bauen. Es gibt nichts Schöneres, als mit seiner Familie Zeit zu verbringen. Dank Nintendo auch auf spielerische als auch interessante Art und Weise.

Zum Review

Bestes Multiplayer-Spiel

Super Smash Bros. Ultimate

Spät, aber doch noch im Jahre 2018, erschien der neueste Party-Prügler Super Smash Bros. Ultimate. Neben altbekannten Modi, die diesmal wieder um einiges motivierender wirken, als noch auf der Wii U, kann es auch mit dem neuen Geister-System voll und ganz punkten. Es ist das perfekte Spiel, um gemeinsam mit seinen Freunden ein wenig Spaß zu haben oder auch Freundschaften zu zerstören. Und falls das Super Smash Bros. Ultimate nicht schafft, bleibt immer noch Super Mario Party dafür übrig. Auf Nintendo ist eben Verlass.

Zum Review

Bestes VR-Spiel

Astro Bot Rescue Mission

Es war ein wirklich tolles Jahr für VR. Vor allem die PlayStation VR bekam einige Glanztitel, wie beispielsweise Moss, Beat Saber, Firewall: Zero Hour oder auch Borderlands 2 spendiert. Doch ein Spiel stach besonders hervor: Astro Bot Rescue Mission. Der kleine Roboter, welcher zuvor bereits als Minispiel in einer VR-Sammlung vertreten war, bekam nun sein eigenständiges Spiel spendiert, in welchem er all seine anderen Freunde in abwechslungsreichen Missionen retten muss. Imposante Bosskämpfe machen das Erlebnis genau so spielenswert, wie auch der Humor und das liebevolle Art-Design bzw. der intelligente Einsatz der VR-Brille. Wir hoffen auf einen ebenso genialen Nachfolger!

Zum Review

Beste Grafik

God of War

Grafisch gesehen war das Jahr 2018 ein absoluter Höhepunkt. Hier gehen die Meinungen definitiv auseinander, waren doch so viele Spiele ein Augenschmaus der Sonderklasse. Neben Red Dead Redemption 2, Far Cry 5, Assassin’s Creed Odyssey, Detroit: Become Human oder auch 2D-Perlen, wie beispielsweise Octopath Traveler konnte letzten Endes God of War am meisten überzeugen. Es war insgesamt betrachtet das spektakulärste visuelle Erlebnis, welches sich aus absolut gestochen scharfer Grafik, abwechslungsreichem Umgebungsdesign und aufwändigen visuellen Effekten zusammensetzt.

Zum Review

Bester Soundtrack

Octopath Traveler

Auch die Kategorie rund um den besten Soundtrack des Jahres war keine einfache Entscheidung. Letztlich konnte sich Octopath Traveler knapp vor Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs durchsetzen. Es ist ein sehr vielschichtiger Soundtrack, welcher nicht nur die unterschiedlichen Gebiete perfekt untermalt, sondern auch jede Menge Emotion und ein Fünkchen Nostalgie mit sich bringt.

Zum Review

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at