Das Gaming-Jahr 2017 im Rückblick

Wir ziehen unser Resümee.

Wie jedes Jahr um diese Zeit lassen wir die guten und schlechten Gaming-Momente der vergangenen 52 Wochen Revue passieren und genießen die weihnachtlichen Feiertage, um ein wenig Abstand von unserem Hobby zu nehmen und die Zeit mit der Familie genießen zu können. 2017 war ein aufregendes Jahr mit jeder Menge Blockbuster und neuen Konsolen. So hatten wir beinahe monatlich einen potentiellen Anwärter auf das Spiel des Jahres in den Ladenregalen stehen. Nintendo brachte dann im März mit der Nintendo Switch einen bislang unglaublich erfolgreichen Nachfolger zur Wii U Konsole auf den Markt. Diese glänzte bisweilen nicht nur durch ausgezeichnete First Party Titel, sondern auch durch den massiven Third Party Support, der in der Vergangenheit immer wieder schwächelte. Microsoft brachte im November dieses Jahres mit der Xbox One X die bislang stärkste Konsole der Welt auf den Markt. Diese kann zwar mit beeindruckenden Zahlen angeben, doch das First Party Lineup des Software-Giganten ist de facto nicht vorhanden. Wir hoffen aber, dass Microsoft für nächstes Jahr einiges für uns in petto haben wird, um die Konkurrenz auf Trab zu halten. Allenfalls gab es dieses Jahr für Videospieler mehr Gaming-Futter denn je und eigentlich nur Gewinner.

Aber auch dunkle Seiten überschatteten die Industrie, nachdem die Gier nach mehr Geld aus unseren Taschen beinahe schon kriminelle Formen annahm. Nicht nur Mikrotransaktionen und Loot Boxen stießen uns heuer sauer auf, sondern auch das offensichtliche “für Blöd halten” der Gaming-Community. Man hat in vielen Bereichen den Bogen mächtig überspannt, wodurch wir zur Entscheidung gekommen sind, dass es ab 2018 keine Berichterstattung oder Support für Spiele geben wird, die verstärkt auf Mikrotransaktionen, Loot Boxen oder Pay2Win setzen. Nicht, weil es den Publishern schaden würde oder wir alleine damit ein Statement setzen könnten (seien wir uns ehrlich: den Publishern ist das völlig egal), sondern weil es uns einfach die Zeit, die wir daran verschwenden würden, nicht mehr wert ist.

Zum Abschluss unserer heurigen Berichterstattung möchten wir noch unsere Spiele des Jahres präsentieren und wünschen euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Spiel des Jahres

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Die Entscheidung zum Spiel des Jahres fiel uns nicht einfach. Es gab unzählige Anwärter darauf, doch am Ende hat es der Reboot der The Legend of Zelda Franchise für sich entschieden. Mit Breath of the Wild und dem kürzlich dazu erschienenen DLC kann man gut und gerne mehr als 250 Stunden in das Spiel stecken, ohne auch nur einen einzigen Ort zwei Mal zu sehen. Es hat die bekannte Zelda-Formel zwar gehörig auf den Kopf gestellt, doch das hat der Videospielserie nur gut getan. Wir gratulieren dem Team rund um Eiji Aonuma zu diesem Meisterwerk!

Zum Review

Handheld-Spiel des Jahres

Metroid: Return of Samus

Für Metroid-Fans war dieses Jahr ein absolut gutes. Mit Metroid Prime 4 für die Nintendo Switch in Aussicht, gibt es auch wieder neuen Hoffnungsschimmer, dass Nintendo die Marke doch nicht so schnell sterben lässt, wie vermutet. Zudem hat man mit Metroid: Samus Returns auch noch eine exzellente Neuinterpretation des Originals vom GameBoy für den Nintendo 3DS veröffentlicht und damit bewiesen, dass 2D-Metroid-Spiele immer noch zeitlos sind.

Zum Review

Bestes Action-Spiel

Nioh

Das im feudalen Japan angesiedelte Spiel, bezaubert nicht nur durch seinen unverwechselbaren Charme, sondern besticht auch durch knallhartes Gameplay sowie jeder Menge (Zusatz-)Content. Es ist kein Spiel für jedermann, doch Dark Souls Fans, die nach mehr lüstern, werden nicht um Team Ninja’s Meisterwerk für PlayStation 4 und mittlerweile auch PC vorbeikommen.

Zum Review · DLC 1 · DLC 2 · DLC 3

Bestes Adventure-Spiel

The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Wie bereits im Absatz zum Spiel des Jahres erwähnt, ist der neueste Ableger rund um Prinzessin Zelda und Link ein Meisterwerk der besonderen Klasse. Für Nintendo Switch Besitzer ein absoluter Pflichttitel, aber auch alle, die noch eine Wii U zu Hause stehen haben, können den Titel genießen, der selbst auf der älteren Plattform keinerlei Mängel aufweist und butterweich läuft.

Zum Review

Bestes Strategie-Spiel

Mario + Rabbids Kingdom Battle

Ein Überraschungshit, der dieses Jahr eingeschlagen hat, wie ein Kugel-Willi am Spielfeld von Mario + Rabbids Kingdom Battle. Wer hätte gedacht, dass ein Crossover von Mario und den verrückten Rabbids überhaupt funktionieren würde? Doch Ubisoft hat uns einmal mehr bewiesen, dass mehr hinter dem Titel steckt, als man ursprünglich vermuten würde. Das farbenfrohe, aber knifflige Strategie-Abenteuer sollte jedenfalls in keiner Nintendo Switch Spielesammlung fehlen!

Zum Review

Bestes Familien-Spiel

Super Mario Odyssey

Obwohl Super Mario Odyssey noch knapp am Spiel des Jahres vorbei gerauscht ist, kann es sich die begehrte Trophäe den begehrten Mond als Familien-Spiel sichern. Kein anderes Spiel vermittelt so viele “feels good”-Momente, die nicht nur alleine, sondern mit der gesamten Familie erlebt werden können. Auch die Rückkehr zu den Wurzeln von Super Mario 64 oder Super Mario Sunshine und mutigen Design-Entscheidungen, wie New Donk City, machen den Titel zum besten Super Mario Spiel aller Zeiten!

Zum Review

Bestes Multiplayer-Spiel

Splatoon 2

Der etwas andere Online-Shooter machte in seiner ersten Ausführung bereits auf der Wii U mächtig Eindruck. Wir betitelten es als Nintendos “Dreamcast-Spiel”, welches mit einer farbenfrohen Kulisse und familienfreundlichem Konzept ein einzigartiges Spielerlebnis bot. Die Fortsetzung für Nintendo Switch war demnach nicht nur eine logische Konsequenz, sondern bietet mit anhaltendem Support auch dauerhaftes Vergnügen. Einzig und allein die Companion App dazu, welche gezieltes Matchmaking und Game-Chat ermöglicht, ist eine nicht nachvollziehbare Entscheidung.

Zum Review

Bestes 2D-Spiel

Sonic Mania

Den Preis für das besten 2D-Spiel räumt dieses Jahr Sonic Mania ab. Durch das Engagement von echten Fans konnte dieses beeindruckende Stück Software nicht nur Verfechter alter Tage zurückgewinnen, sondern auch neue Spieler zu solchen machen. Das kluge Level-Design gepaart mit knackigen Boss-Fights und jeder Menge toller Ideen hat es sich verdient in höchsten Tönen gelobt zu werden.

Bestes Puzzle-Spiel

Snipperclips

Das kleine, aber feine Puzzle-Spiel, welches uns bereits am Nintendo Switch Launch-Event begeisterte, war Snipperclips. Euer Ziel ist es, verschiedene Puzzle-Aufgaben dadurch zu lösen, indem ihr euren Mitspieler beschnippelt und so verschiedene Formen ausfüllt, Gegenstände von A nach B bringt oder Schalter auslöst. Viele frische Ideen sorgen für kurzweiligen Spaß für Zwischendurch und konnten uns auch mit einem DLC für noch mehr Rätselspaß begeistern. Mittlerweile gibt es das Spiel nicht nur im eShop, sondern auch im Handel als Retail-Version zu ergattern.

Bestes VR-Spiel

Resident Evil VII

Nachdem es Resident Evil 5 als auch Resident Evil 6 nicht auf die Liste der Lieblingsspiele vieler Horror-Fans geschafft hatten, entschloss man sich bei Capcom dazu, die Serie zu rebooten. Was folgte war ein bombastisches Erlebnis, welches durch die vollständige VR-Unterstützung für PlayStation 4 das Ganze auch noch auf ein völlig neues Level hievte. Vermutlich ist Resident Evil VII das beste Horror-Erlebnis, welches wir dadurch jemals hatten.

Zum Podcast-Review

Beste Grafik

Assassin’s Creed Origins

Auch wenn es nicht das erhoffte Spektakel war, so konnte Assassin’s Creed Origins definitiv in puncto Grafik beeindrucken. Unsere Tests in 4K und HDR auf der PlayStation 4 Pro waren so beeindruckend, dass wir oftmals vergessen hatten, dass wir uns in einer fiktiven Spielewelt befanden. Außerdem war der Detailgrad der Spielumgebung so hoch, dass das Spiel neben “bester Grafik” auch noch den Award für “authentischste Spielumgebung” gewinnen würde. Vom nächsten Assassin’s Creed erhoffen wir uns aber, dass es auch storytechnisch wieder funkt.

Zum Review

Bester Soundtrack

Super Mario Odyssey

Hatten wir schon einmal erwähnt, dass wir Super Mario Odyssey lieben? Nicht nur das Gameplay konnte uns überzeugen, sondern auch der fantastische Soundtrack. Selbst, wenn es viele Konkurrenten dicht auf den Fersen gab, so konnte Super Mario Odyssey den letzten Weitsprung für sich entscheiden. Mit Ohrwürmern wie beispielsweise dem Forstland, konnte uns der Soundtrack auch außerhalb des Spiels in unseren Playlists den Tag über bei guter Laune halten.

Zum Review

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at

No comments yet.

Leave Your Reply