Unravel Two

By on on Reviews, 5 More

Unravel Two Review

Aller guten Dinge sind … zwei!

Unravel war im Jahre 2016 ein kleines, aber feines Indie-Spiel des Studios Coldwood Interactive unter der Haube von Electronic Arts. Nachdem man die EA Originals Marke weiter ausbauen möchte, war eine Fortsetzung des Überraschungshits eine logische Folge. Unravel Two tritt in die Fußstapfen des ersten Teils und legt zudem noch die Möglichkeit, das gesamte Abenteuer zu zweit spielen zu können, oben drauf. Möglich macht dies ein zweiter Yarnie, der mit euch gemeinsam auf Abenteuerjagd geht. Dadurch eröffnen sich völlig neue Möglichkeiten, welche die Rätsel des Spiels auf ein neues Level hieven. Konnte der erste Teil noch mit einer großen Portion Charme und Bildgewalt beeindrucken, so legt Unravel Two den Fokus diesmal mehr auf die Puzzle-Komponente, ohne dabei die Präsentation des Spiels in den Hintergrund zu rücken.

Prinzipiell ist es möglich, das Spiel sowohl alleine als auch zu zweit durchspielen zu können. Entscheidet ihr euch für die Koop-Variante, so steuert jeder Spieler seinen eigenen Yarnie. Geht ihr hingegen lieber alleine auf Reisen, könnt ihr per Knopfdruck zwischen den beiden wechseln oder diese auch zu einem gemeinsamen Yarnie zusammenknoten. Die Rätsel haben sich dahingehend geändert, als dass ihr einen Yarnie immer wieder als Knotenpunkt für mutige Schwünge durch die Lüfte oder auch als Hilfe für Kletteraktionen nutzen könnt. Teilweise fordern die Level nun etwas mehr kreatives Denken, als noch im ersten Teil, was jedoch sehr willkommen ist. Es ist nicht nur eine Fortsetzung, weil man die Marke melken möchte, sondern, weil man jede Menge neuer Ideen hatte und diese wieder in ein schönes Gesamtpaket gepackt hat. Ich würde fast meinen, dass man das Spiel auch zweimal durchspielen sollte, denn die Steuerung und das Gesamterlebnis unterscheiden sich erheblich, je nachdem ob man alleine oder zu zweit spielt.

Ansonsten hat sich nicht viel im Vergleich zum ersten Teil geändert. Ihr hopst nach wie vor durch insgesamt sieben sehr liebevoll und detailgetreue Level, die jeweils ihren eigenen Charme und eine gewisse Gefahr versprühen als auch nebenbei noch eine Geschichte erzählen. Ihr müsst mit eurer Umgebung interagieren und Gegenstände zu eurem Vorteil nutzen. Ihr könnt euren Faden spannen und in als Trampolin nutzen, um höher gelegene Ebenen zu erreichen oder diesen auch als Rampe für Gegenstände nutzen, die ihr an andere Orte bringen müsst. Ihr könnt euren Faden jedoch auch an Äste oder Ähnliches knoten, um diese dann für euren Partner beispielsweise zu einer Brücke verkommen zu lassen, damit dieser Abgründe oder sonstige Hindernisse überwinden kann. Es ist ein ständiges Zusammenspielen verschiedener Komponenten, um erfolgreich ans Ende der jeweiligen Level zu gelangen. Dabei begleitet euch auch wieder ein sehr passender und niemals aufdringlicher Soundtrack, der die jeweiligen Geschehnisse perfekt untermalt.

Außerdem gibt es auch 20 weitere Herausforderungen, die in eigene Mini-Level aufgeteilt sind. Hier gilt es anspruchsvolle Kopfnüsse zu knacken, die euch einiges abverlangen werden. Teilweise lassen diese euch nicht nur an eure mentalen Grenzen gehen, sondern auch was eure Reaktionen betrifft. Hier empfiehlt es sich diese Level definitiv zu zweit in Angriff zu nehmen. Der Abschluss dieser bringt euch zwar nicht wirklich viel, jedoch habt ihr neben der persönlichen Genugtuung dann auch die Möglichkeit euren Yarnie kosmetisch zu verändern. Immerhin etwas, wenn einem die üblichen Wollfarben nicht zusagen. Insgesamt kann man mit einer Beschäftigung von rund 30 Minuten pro Level rechnen, mal etwas mehr, mal etwas weniger; dazu noch die Herausforderungs-Level, die auch einiges an eurer Zeit in Anspruch nehmen werden. Summa summarum für rund 20 Euro ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis mit dem gewissen Wiederspielwert und definitiv ein anderes Erlebnis, als noch Teil eins. Egal ob ihr Unravel-Veteranen oder Neulinge seid: Unravel Two ist perfekt für einen Sonntagnachmittag oder zwei – vor allem zu zweit. Von uns gibt’s jedenfalls keine Einwände, die euch von diesem Spaß abhalten sollen.


Wir bedanken uns beim Publisher für die Bereitstellung eines Testmusters. Bitte beachtet auch unsere Wertungs-Richtlinien, an denen wir uns orientieren.

Wer uns unterstützen möchte, kann über unseren Amazon-Partnerlink oder direkt über folgende Auswahl einkaufen. Der Preis bleibt unverändert; uns kommt jedoch ein kleiner Betrag zugute, über den wir uns natürlich freuen würden :)

Unravel Two für PlayStation 4 (österreichisches PSN-Konto)
Unravel Two für PlayStation 4 (deutsches PSN-Konto)

The Good

  • Kein billiger Abklatsch des ersten Teils
  • Neue Rätsel, die die Koop-Komponente pushen
  • Wieder ein toller Soundtrack
  • Präsentation ist erstklassig

The Bad

  • Koop-Modus nur lokal
  • Manche Rätsel wiederholen sich
8.5

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at