The Tower of Egbert

By on on Reviews, 2 More

The Tower of Egbert Review

Ein Turmbauspiel aus Österreich.

Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn es österreichische Entwickler in den App Store schaffen. So auch Giggly Mill Productions mit ihrem Erstlingswerk The Tower of Egbert. Dies ist ein physik-basiertes Turmbauspiel, bei dem ihr dem kleinen Magier helft, ein monumentales Gebilde zu erreichten. Der Clou dabei: ihr müsst euren Turm immer in kleinen Abschnitten bauen, ehe er einem Gravitationstest unterzogen wird. Dabei stehen euch unzählige Bauklötze in kleinen als auch großen Formen zur Verfügung. Habt ihr dann Mut gefasst euren Turm auf Standfestigkeit zu testen, muss dieser einige Sekunden lang über einer gewissen Linie stehen bleiben. Schafft er das, habt ihr im nächsten Level leichtes Spiel. Fällt dieser jedoch um, heißt es nochmals ran – außer, er fällt langsam und innerhalb der kurzen Zeit nicht unter die besagte Linie. Dann erstarrt er nämlich durch einen Donnerschock von Egbert und verliert jeglichen Bezug zur Schwerkraft, wodurch ihr dann auf eventuell schiefem Untergrund weiterbauen müsst.

Mit Fortlauf des Spiels, welches übrigens mehr als 200 Level in zwei riesigen Welten bietet, schaltet ihr immer wieder neue Bauklötze, Dächer oder auch Dekorationen frei, welche ihr dann nach Belieben auf euren Gebilden platzieren könnt. Zudem habt ihr auch die Möglichkeit eure Türme einzufärben, wenn ihr dem faden Schwarz entgegenwirken möchtet. Je höher ihr gelangt, desto schwieriger wird das Unterfangen jedoch, da ich immer wieder auf Hindernisse trefft, denen ihr entweder ausweichen oder gesammelte Kristalle einsetzen müsst, um solche aus dem “Spielfeld” zu entfernen. Der Entwickler verspricht zudem, dass in Zukunft weitere Welten und Level nachgereicht werden, um die Aufmerksamkeit rund um Egbert länger am Leben zu erhalten.

Fazit

The Tower of Egbert ist ein recht nettes Spiel für zwischendurch. Wer seiner kreativen Ader freien Lauf lassen möchte, der kann sich hier definitiv austoben. Hat man einen ausgeprägten Ordnungssinn, so wie ich, wird man wohl wenig Aufregendes erleben, da die Türme möglichst gerade und symmetrisch gebaut werden und demnach auch nicht umkippen. Das UI könnte aber durchaus noch ein wenig Feinschliff vertragen. Vieles wirkt unfertig und etwas rudimentär. Dafür funktioniert das Spiel an sich fehlerfrei und verlässlich. Wer sich das Spiel mal ansehen möchte, der findet im App Store mehr dazu.


Wir bedanken uns beim Entwickler für die Bereitstellung eines Testmusters. Bitte beachtet auch unsere Wertungs-Richtlinien, an denen wir uns orientieren.

The Tower of Egbert für iOS

The Good

  • Netter physik-basierter Turmbau-Simulator
  • Viele Möglichkeiten zum Ziel zu kommen

The Bad

  • UI wirkt etwas rudimentär und unfertig

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at