Geheimakte 2: Puritas Cordis

By on on Reviews, 2 More

Geheimakte 2: Puritas Cordis Review

Wer ein großer Fan von Point-and-Click Adventures ist, dem dürfte Geheimakte 2: Puritas Cordis durchaus ein Begriff sein. Nun spendiert man dem Titel seinen wohlverdienten iOS Port.

Apples iPad ist ja in meinen Augen die perfekte Hardware für Point-and-Click Adventure Spiele. Es liegt nicht nur perfekt in der Hand oder am Schoß (wenn man mal gemütlich auf der Couch rumlungert), sondern bietet auch mit dem Retina-Display und gleichzeitig großen Touchscreen die perfekte Voraussetzung, um in abenteuerliche Denkspiele eintauchen zu können. Die Geheimakte-Spiele fallen ebenfalls in diese Kategorie, sind jedoch keinesfalls neu. Wer noch nie davon gehört hat, dem spendieren wir eine kleine Einführung.

Bereits 2006 erschien der erste Teil der Reihe ‚Tunguska‚ am PC und wenig später auch für Nintendos Wii bzw. den Nintendo DS. Schon damals konnte das Projekt des deutschen Entwicklerstudios ‚Animation Arts‘ überzeugen und bahnte sich einen Weg in viele Adventure-Herzen. Zwei Jahre später durfte man sich dann über die Fortsetzung freuen – ebenfalls für oben genannte Systeme. Das Protagonisten-Duo des ersten Teils ist mit Nina und Max wieder zurück, doch hat sich seither einiges verändert. Beide haben den Schlussstrich unter ihre Beziehung gesetzt und versuchen sich mit Trips an weit auseinander liegenden Orten der Welt von all dem abzulenken. Doch wie es kommen muss werden sie über Umwege in die gleiche Sache verwickelt: der Sekte Puritas Cordis.

Während ihr mit Nina eine Schifffahrt in Deutschland startet, durchwühlt Max den Dschungel in Indonesien. Die umfangreich erzählte Geschichte erstreckt sich nicht nur spielerisch über mehr als 100 Szenarien und abwechslungsreichen Orten, sondern auch was die Spielzeit betrifft, werdet ihr mit mehr als 12 Stunden sehr gut bedient sein. Ohne viel von der Story zu verraten, sei so viel gesagt, dass ihr die Machenschaften und Pläne der verrückten Sekte ‚Puritas Cordis‘ vereiteln wollt bzw. müsst. Diese haben nur ein Ziel: die totale Apokalypse.

Dabei regen die einzelnen Akte eure Gehirnzellen enorm an. Wo teilweise recht offensichtliche Wege zur Lösung führen, findet man anderorts richtig harte Kopfnüsse. Insgesamt hält es sich zwar die Waage, auch wenn einige Lösungen wohl mehrfaches „Um-die-Ecke-Denken“ erfordern und oftmals auch ohne Lösungshilfe aus dem Internet gar nicht geknackt werden können. Aber das hängt natürlich immer vom Spieler selbst ab und kann nicht verallgemeinert werden. Positiv fällt auf, dass das gesamte Spiel in deutscher Sprache vertont wurde und man einige Stimmen aus diversen Filmen und Serien kennt, wie beispielsweise die deutschen Stimmen für Brandon Fraser (Die Mumie), Bruce Willis (Stirb langsam) oder auch Barney Stinson (How I Met Your Mother).

Was Animationen und 3D-Modelle betrifft, so wurde das Spiel zwar überarbeitet, dennoch kann sein Alter nicht ganz verbergen. Die Figuren wirken oft leblos und steif, Gesichtsanimationen sehen nicht ganz so spukfrei aus und auch die Cutscenes haben einiges an Staub angesammelt. Glücklicherweise ist das bei einem Point-and-Click Adventure-Spiel eher zweitrangig und sollte damit eure Spielerfahrung nicht schmälern.

Die technische Umsetzung des Titels auf iOS ist jedenfalls einwandfrei und ich hatte in den rund 12 Stunden Spielzeit nur einen einzigen Absturz zu Beginn des Spiels. Es machte riesigen Spaß, an der Geschichte teilzuhaben, auch wenn diese manchmal etwas überzogen war. Auch die Kommentare der Hauptcharaktere dazu waren oftmals zu viel des Guten, dennoch bin ich am Ende gut unterhalten worden und bekam sogar Lust darauf, die anderen Geheimakte-Ableger zu spielen (welche ebenfalls im iOS Store erhältlich sind). Es ist zwar nicht das beste Adventure-Spiel, welches ich in meinem Leben gespielt hatte, dennoch kann ich jedem Fan des Genres den Titel nur wärmsten empfehlen!

Geheimakte 2: Puritas Cordis ist ein Premium-Titel (für die Generation Y bedeutet das: kein Free2Play, kein Pay2Win, kein gratis, sondern einmal kaufen und das volle Spiel genießen) und kostet üblicherweise EUR 5,49 im iOS Appstore. Es kann auf iPhone und iPad gespielt werden.

Wir bedanken uns beim Entwickler für die Bereitstellung eines Testmusters.

The Good

  • Technisch saubere Umsetzung für iOS
  • Komplett deutsche Sprachausgabe
  • Lange Spielzeit (12h+)

The Bad

  • 3D-Modelle und Animationen in die Jahre gekommen
  • Manche Rätsel-Lösungen sind etwas weit hergeholt
7

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at