Frag doch mal…die Maus!

By on on Reviews, 2 More

Frag doch mal…die Maus! Review

Spielerisch lernen mit der Maus.

Der jüngeren Generation unter uns wird “Die Maus” wohl kein Begriff sein – dachte ich zumindest. Aber allen Anschein nach lag ich da weit daneben. Zumindest in meiner Jugend hatte ich Die Sendung mit der Maus jedenfalls stets mit Spannung verfolgt. Es war eine sehr informative Sendung mit allerlei Themen aus dem Leben, rund um die Natur und vielen weiteren Sachgebieten. Bei meinen Recherchen zum kürzlich erschienenen Spiel für die Nintendo Switch, erstaunte mich die Tatsache, dass es Die Sendung mit der Maus noch immer gibt und diese jede Woche mit neuen Folgen auf die Kids wartet. Erstaunlich, da die Sendung des WDR bereits seit 1971 im Fernsehen läuft und damit Reich und Schön in den Schatten stellt – zumindest bei der Laufzeit. Aber mit mehr als 2.000 veröffentlichten Folgen muss man sich keinesfalls verstecken und hat man gleichzeitig damit ein eindrucksvolles Archiv geschaffen, welches sich leicht in ein Videospiel ummünzen lassen sollte. Ob das am Ende auch gelungen ist, haben wir herausgefunden.

Frag doch mal…die Maus! ist eine Adaption der gleichnamigen Sendung, welche auf Das Erste läuft. Sie legt den Fokus darauf, Fragen aus rund 25 verschiedenen Themengebieten zu stellen, die auf drei verschiedene Arten und Weisen beantwortet werden müssen. Zum einen gibt es da das klassische Multiple-Choice, zum anderen noch Schätzantworten bzw. die Pflicht, Antworten korrekt zu reihen. Der ganze Quiz-Spaß wir auf einem Spielfeld ausgetragen, welches unterschiedliche Längen (kurz, mittel oder lang) aufweisen kann – je nachdem, wie lange man an einer Runde spielen möchte. Ihr könnt mit bis zu drei Gruppen am Spiel teilnehmen und wahlweise die Maus, den Elefanten oder auch die Ente als euer Team-Maskottchen wählen. Das Spielbrett hat unterschiedliche Felder. Das Fragefeld dürfte selbsterklärend sein und wurde von uns ja bereits näher erläutert. Das Minispielfeld wirft euch in eines von fünf verschiedenen Szenarien, die ihr spielerisch meistern müsst. Diese sind für Erwachsene mit ein wenig Videospielerfahrung vielleicht keine Herausforderung, aber für Kinder allemal unterhaltsam. Und dann gibt’s da noch die Aktionskarten, welche ihr einheimsen könnt, solltet ihr auf solch einem Feld landen.

Aktionskarten können dazu genutzt werden, den Verlauf des Spiels zu beeinflussen. So könnt ihr nochmals umdrehen, um weitere Punkte für richtige Antworten auf Fragen zu sammeln oder aber auch euren Mitspielern Hindernisse stellen, um diesen den Weg zum Ziel abzuschneiden und sie zum Umdrehen zu zwingen. Gewonnen hat am Ende der Spieler, welcher die meisten Punkte hat, sollte ein Spieler die Ziellinie überqueren. Demnach ist es nicht das Ziel, als erster dieses zu erreichen, sondern die meisten Punkte zu haben, sollte dies passieren. Zwischen den Runden kann es auch immer wieder mal vorkommen, dass es einen Videobeitrag zu sehen gibt, der aber natürlich auch übersprungen werden kann. Zu sehen sind dann sehr alte Ausschnitte aus Die Sendung mit der Maus, welche ein paar Minuten lang dauern und verschiedene Wissensbereiche abdecken. Beispielsweise wird erklärt, woher Champignons kommen, welche Schussarten es beim Fußball gibt und noch weiteres Wissenswertes. Die Clips könnt ihr auch im Menü ansehen, sofern ihr diese durch das Spielen der Quizduelle bereits freigeschaltet habt. Durch das Alter der Videos und der damit verbundenen geringen Auflösung wurden diese in einen virtuellen Fernseher eingepasst, was zwar den Charme erhöht, es aber durchaus schwer macht, diese gut zu erkennen. Hätte man die Videos auf die volle Höhe hochskaliert, wäre es wohl nicht mehr ganz so schön anzusehen gewesen. Der Inhalt selbst bleibt davon aber qualitativ natürlich unberührt und macht sogar Lust auf mehr Folgen der Kultsendung.

Fazit

Frag doch mal…die Maus! gab es bereits auf der Wii U und wurde schlichtweg auf die Nintendo Switch portiert. Wer das Spiel also schon auf Nintendos Vorgängerkonsole besitzt, findet nichts Neues vor. Alle Neulinge oder jene, die auch unterwegs ihren Kindern etwas Interessantes und Informatives vor die Nase setzen möchten, die sind gut beraten es sich (auch) auf der Nintendo Switch für faire EUR 9,99 zuzulegen. Es gibt kaum ein anderes Lernspiel, welches so gut präsentiert wird, wie eben dieses. Zudem ist es auch vollständig vertont, was bei mehr als 1.000 Fragen ziemlich beeindruckend ist und all jenen hilft, die noch nicht so gut lesen können. Auch für Eltern ist es perfekt, um mit seinen Kindern das Allgemeinwissen aufzufrischen oder zu erweitern. Frag doch mal…die Maus! stellt eine gelungene und willkommene Abwechslung im eShop dar und sollte bei jedem Elternteil ganz oben auf der Wunschliste stehen, wenn es darum geht, seinen Kindern etwas Gutes zu tun.

Frag doch mal die…Maus! gibt es ausschließlich im eShop für die Nintendo Switch zu kaufen.


Wir bedanken uns beim Publisher für die Bereitstellung eines Testmusters. Bitte beachtet auch unsere Wertungs-Richtlinien, an denen wir uns orientieren.

Written by: Michael Pölzl

Geschichten-aus-dem-Leben-Erzähler Wenn mein Handy läutet, lese ich zumeist Namen am Display, die mir schlaflose Nächte bereiten werden. Dieses Mal war es aber gar nicht mal so schlimm, denn es ging um ein Projekt, an dem viel Nostalgie hängt und zugleich ein Thema behandelt, welches genau meinen Nerv trifft: Videospiele! Meine Laufbahn in der Branche hat nun doch schon einige Jahre am Rücken und auch diesmal konnte ich nicht "Nein" sagen. Das Extraleben musste abermals eingeworfen werden und Continue wurde endlich Realität. Aber was mache ich hier eigentlich? Nunja, ich werde mein Auge auf alle technischen Dinge hier werfen und wohl auch das ein oder andere Mal über meine Geschichten aus dem Videospielleben erzählen. Und davon habe ich viele auf Lager, stay tuned! Ach und Leserpost ist natürlich immer willkommen: poelzl@continue-magazin.at